top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Erste Herren Eicklingen mit 9:0 Kantersieg beim "alten Rivalen" TUS Eschede




ESCHEDE/EICKLINGEN. Die Escheder Gastgeber haben in den vergangenen Jahren immer wieder hochklassige Spieler verloren und befinden sich gerade wieder in der Findungsphase und auch am Tabellenende der Bezirksklasse, so dass die Eicklinger beruhigt ihr „bestes Pferd im Stall“ Markus Scavarda schonten konnten und zu Hause ließen.

Die Begegnung startete mit zwei relativ klaren 3:0 Siegen in den ersten beiden Eingangsdoppeln für den TuS Eicklingen. Sowohl Dirk Söhnholz/Meier wie auch Tim Söhnholz/ Schepelmann dominierten ihre Gegner doch recht deutlich. Die dritte Doppelpartie entwickelte sich zur Freude der einheimischen Fans aber spannender und lief über die volle Distanz von Fünf Sätzen. Koch/Pröve ließen sich aber auch nach 2:1 Satzrückstand nicht aus der Ruhe bringen und holten sich die letzten beiden Sätze sehr souverän mit 11:4 und 11:5. Albrecht Meiers Angriffsmotor stotterte Anfangs leicht gegen Holger Brandes aber je länger die Partie lief, desto höher auch die Drehzahl von Albrecht und im letzten Satz konnte er dann nochmal hochschalten und als erster über die Ziellinie fahren. Dirk Söhnholz schraubte parallel seine ganz persönliche Erfolgsbilanz auf sagenhafte 20:0 Siege gegen den doch leicht überforderten Michael Wrede. Tim machte es wie Albrecht, steigerte sich nach 0:1 Satzrückstand und spielte sich schon fast wieder in einen Rausch gegen einen wahrlich nicht schlechten Dirk Papendieck. Anschließend musste auch Carsten Pröve erstmal einen Satzrückstand aufholen um dann doch mit 3:1 Sätzen zu gewinnen. Mit 13:11 und nochmal 13:11 war das allerdings deutlich knapper als Carsten das gern gehabt hätte, aber Peter Gleichmann war an diesem Abend wirklich eine harte Nuss. Souverän der Schlusspunkt von Guido Koch mit einem nie gefährdeten 11:8, 11:6 und 11:8 gegen Niels Merten. „9:0 ohne unsere Nr. 1 ist schon recht deutlich. Jetzt gilt alle Aufmerksamkeit dem entscheidenden Spiel am nächsten Freitag 10.03. um 20 Uhr in Eicklingen in eigener Halle gegen den Verfolger vom TuS Lachendorf, der nach Minuspunkten derzeit lediglich einen Punkt hinter uns liegt.“ So ein sichtlich zufrieden und entspannter Kapitän Meier nach der Partie gegenüber dem Reporter vom Escheder Tageblatt.


Text/Foto: Carsten Pröve


ความคิดเห็น


bottom of page