Ernte-Aktion: Gelbes Band flattert an Bäumen


Foto: ZEHN


LPD. Privatperson, Unternehmen, Verein oder Verband: Unter dem Motto „Deutschland rettet Lebensmittel!“ setzen zahlreiche Aktive in allen Bundesländern ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. An der bundesweiten Aktionswoche kann sich vom 29. September bis 6. Oktober jeder und jede beteiligen, sei es mit der Abfallmessung in der Betriebskantine, dem Podcast zur Resteverwertung oder dem Infostand vor dem Supermarkt. Das ZEHN (Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen) koordiniert die unterschiedlichen Projekte in Niedersachsen und hat wegen des großen Erfolgs der Vorjahre bereits vorab eigenständig das Ernteprojekt „Gelbes Band“ gestartet.


Das Projekt „Gelbes Band“ richtet sich an Eigentümer von Obstbäumen, die ihre Bäume oder Sträucher nicht selbst abernten wollen oder können. Wer seine Flächen und damit sein Obst mit anderen Selbstpflückenden teilen möchte, kann sich nach der Registrierung beim ZEHN die gelben Bänder bestellen. An Bäumen und Sträuchern angebracht, signalisieren sie, dass dort kostenlos und ohne weitere Rücksprache für den Eigenbedarf geerntet werden darf.


Die Aktion werde nach Angaben des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen auch in diesem Jahr wieder sehr gut angenommen. Mehr als 2.800 gelbe Bänder hat das ZEHN seit Mitte Juni verschickt. „Wir hoffen, dass wir mindestens noch die Zahl vom vergangenen Jahr erreichen – 2021 haben wir gut 3.300 Bänder an die Obstbaubesitzer und damit an die Bäume bringen können“, sagt Talke Gristede, Fachreferentin beim ZEHN. Eine Registrierung ist weiterhin möglich und für die Teilnahme auch erforderlich.


Auf der Standortkarte des ZEHN können interessierte Selbstpflücker schauen, wo bereits Obstbäume oder -sträucher mit gelben Bändern gekennzeichnet sind. Aus dem Landkreis Celle sind bisher noch keine Teilnehmer bekannt. Zudem gibt es gibt Informationen zum Ernteprojekt sowie einen Online-Teilnahmebogen zur Registrierung.

1.167 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.