Ehrhorn: "Deutschland ist im Sozialismus angekommen"


Thomas Ehrhorn. Foto: Peter Müller/Archiv
Thomas Ehrhorn. Foto: Peter Müller/Archiv

CELLE. Deutschlands Staatsquote liege inzwischen bei etwa 52%, führt der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn aus und kommentiert dies wie folgt: „Altkanzler Helmut Kohl soll einmal gesagt haben, ab einer Staatsquote von über 50% beginnt der Sozialismus. Das trifft zu und danach ist Deutschland inzwischen im Sozialismus angekommen.

Wenn über die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts in einem Land staatliche Investitionen sind, zeigt dies ganz klar, dass die Privatwirtschaft auf dem Rückzug ist. Das ist schlecht für den Wohlstand in Deutschland und wir erleben täglich, dass dies längst zum altbekannten sozialistischen Substanzverzehr führt. Trotz hoher Staatsausgaben verschleißen wir mehr, als wir erneuern, weil die staatlichen Gelder in viel zu hohem Maße in den Konsum, statt die Infrastruktur fließen. Der Staat nimmt auf Kosten künftiger Generationen immer mehr Schulden auf, um fehlende Wertschöpfung auszugleichen, die eben nicht mehr privat erwirtschaftet werden kann.

Dies hängt damit zusammen, dass mittlerweile die Planwirtschaft mit Produktionsvorgaben zur Staatsdoktrin in Deutschland geworden ist, also die Abkehr von dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Verbunden ist dies untrennbar mit dem sozialistischen Grundfehler, den Menschen für die Welt besser machen zu wollen, statt die Welt für den Menschen. Jeder kann wissen, dass dies unabwendbar in Unfreiheit, Armut und Umweltzerstörung endet.

Die bundesrepublikanischen Gründungsväter Adenauer und Erhard würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, wie ihre sozialistischen Enkel das Erfolgsrezept der sozialen Markwirtschaft mit Füßen treten und unser Land ruinieren. Dass all dies unter Beteiligung von Union und FDP geschieht, unterstreicht, dass es sich bei allen Altparteien inzwischen um Sozialisten handelt, die bei einem aufgeklärten Wahlvolk niemals auf der Regierungsbank hätten Platz nehmen dürfen. Leider wird unser Volk überwiegend medial in die Irre geführt.“


1.106 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.