top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif
  • Extern

DLRG Unterlüß wünscht sich Ausbildung im eigenen Bad

UNTERLÜSS. Bereits seit Mitte Mai hat das Unterlüßer Allwetterbad wieder mal Sommerferien und die Tore für Schule und Vereine geschlossen. Ein Grund für die Unterlüßer DLRG, Lösungen zu suchen um weiter den Corona bedingten Rückstand von „sicheren Schwimmern“ aufzuholen.


"Die sehr gute Absprache zwischen den DLRG Ortsgruppen Hermannsburg und Unterlüß sowie die Zusage der Wirtschaftsbetriebe Südheide, machen es möglich, dass im Waldbad Hermannsburg Wasserzeiten für die Unterlüßer geschaffen worden sind", teilt die DLRG jetzt mit. Der Bedarf an Wasserfläche sei größer denn je, da durch lange Schließzeiten, bedingt durch die Pandemie, fast zwei Schwimmausbildungsjahre fehlen.


Nicht nur aus Unterlüß kämen die Anfragen und Teilnehmer der Unterlüßer Kurse. "Mittlerweile stellen wir fest, dass für manche Eltern auch Wege von über 30 km in Kauf genommen werden, um einen begehrten Platz in einem Schwimmkurs zu bekommen", so der Verein. Durch die Absprache unter den beiden Ortschaften der Gemeinde Südheide, könne hier immer eine gute Lastverteilung vorgenommen werden.


Nicht optimal sei es jedoch für die Unterlüßer Trainer, 45 Minuten, also ca. eine Lehreinheit, im Auto zu verbringen, um die Wegezeit in das 15 km entfernte Waldbad in Hermannsburg zu bewältigen. Noch effektiver wäre natürlich die Ausbildung im eigenen Bad, so der Verein. Hinzu kommt noch, dass die Rettungsschwimmausbildung eine Wassertiefe von mindestens 3 Meter vorsieht, welche nur im Allwetterbad in Unterlüß gegeben ist.


Auch die anstehende Sanierung könnte die Rettungsschwimmer hart treffen, wenn es hierbei zu erneuten Teilschließungen oder gar Komplettschließungen käme. Seitens der Wirtschaftsbetriebe wird jedoch versucht, Lösungen zu prüfen, das Bad auch während den Sanierungsarbeiten offen zu halten.

Die Zwischenbilanz der Ausbildung ist von Seiten der DLRG Unterlüß sehr positiv. So habe man schon jetzt die Zahlen der erfolgreich abgelegten Prüfungen aus dem Vorjahr übertroffen. Insgesamt 21 Mal konnte das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze ausgegeben werden. Mit diesem Abzeichen zählt man, nach der neuen Prüfungsordnung, als sicherer Schwimmer, da man hierzu unter anderem 15 Minuten schwimmen muss.


Aktuelle Beiträge
bottom of page