DLRG-Bezirkstag mit Wahlen und Ehrungen


DLRG Vorstand Bezirk Celle
Der neu gewählte DLRG Bezirksvorstand v. L. Fabian Wolff, Achim Ströher, Jan Crone, Sascha Helms, Thorsten Henneke, Maurice Lawonn, Sandra Tietje, Kathleen Lämmerhirt und Philipp Leineweber. Fotos: Jan Crone

HAMBÜHRE. Am 29.04.2022 fand der Bezirkstag der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) statt. Die acht Ortsgruppen aus dem DLRG-Bezirk Celle schickten ihre Delegierten ins Hotel zur Heideblüte. Neben verschiedenen Berichten aus dem Bereich Bezirks- Vorstandsarbeit standen dann auch die Wahlen für eine neue Amtszeit des Bezirksvorstandes an.


Achim Ströher eröffnete den Bezirkstag. Als Vertreter vom DLRG Landesverband war Prof. Dr. Steffen Warmbold, Vizepräsident anwesend. Er berichtete über die Folgen des Ahrtal- Hochwassers, dessen Auswirkung auf die DLRG-Arbeit und dass der Katastrophenschutz noch weiter gestärkt und ausgebaut werden müsse. Dafür bildet die DLRG Niedersachsen 100 neue Strömungsretter aus.


Ein weiteres Thema war die Schwimmausbildung. Durch Corona haben viele Kinder keine Schwimmausbildung erhalten. Diesen „Stau“ kann die DLRG nicht so schnell abarbeiten. Es wurden vom Land Niedersachsen verschiedene Programme gestartet, mit denen für die Kosten der Schwimmausbildung von den Ortsgruppen Fördergelder abgerufen werden können.

In seiner Rede berichtet Achim Ströher als Bezirksvorsitzender über die Ereignisse der vergangenen drei Jahre. Der DLRG Bezirk Celle steht für die Zukunft gut da. Es laufen Ausbildungen im Bereich Katastrophenschutz, Schwimm- und Wasserrettungausbildung sowie Strömungsretter. Auch an dem „Ausbildungszentrum“ Düwelsheide mit Unterstützung der Ortsgruppe Unterlüß arbeitet der Bezirk weiter. Ströher berichtet über die Förderung von Material vom Landkreis Celle und dass auch nun die Wartung und Reparatur von geförderten KatS-Material bezuschusst werde. Für die Ortsgruppen bleibe nur ein kleiner Eigenanteil.

Henning Böltzig wurde vor vier Wochen in seiner Ortsgruppe für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und nun von Prof. Dr. Steffen Warmbold und Achim Ströher mit dem Verdienstabzeichen in Gold für seine langjährige Arbeit und Treue zur DLRG ausgezeichnet. Dazu hatte Ströher verschiedene Zeitzeugen befragt. Durch seine Arbeit hat Böltzig Teilnehmer bis zu nationalen und internationalen Schwimmwettkämpfen gebracht. Seine Arbeit sei vorbildlich und sein Rat im Vorstand stets gefragt.

Noch heute gebe es viele Menschen, die ihre Schwimmausbildung bei Henning Böltzig gemacht haben und sich gerne daran erinnern, so die DLRG Celle. Henning Böltzig steht immer noch an drei Tagen in der Woche am Beckenrand und bildet im Schwimmen und Rettungsschwimmen aus.


Silke Kruse - Leitung Ausbildung - berichtete über die Folgen von Corona. In den letzten zwei Jahren haben keine Bezirksmeisterschaften stattgefunden. Die Schwimm- und Rettungsschwimmen- Ausbildungen laufen nun wieder langsam an.

Über die Ausbildung von Ausbildern und Multiplikatoren berichtete Fabian Wolff als Leiter Einsatz: Der DLRG-Bezirk Celle habe Ausbilder für die Bereiche Wasserrettung, Katastrophenschutz, Strömungsrettung, Tauchen, Bootsausbildung und Sprechfunk. Der Stand der Ausbildung sei hoch und auch Teilnehmer außerhalb des Bezirks nehmen gerne das Lehrgangsangebot an. Die Vernetzung mit anderen Hilfsorganisationen, Feuerwehr und Polizei funktioniere hervorragend. Eine wichtige Einführung sei die Mobile Retter App.


DLRG Mitglieder aus dem Landkreis Celle haben eine zusätzliche Ausbildung für die Reanimation erhalten. Bei Bedarf können sie über die Leitstelle per App zu einer „Laien Reanimation“ in der Nähe hinzugerufen werden und so die Zeit überbrücken, bis der Rettungsdienst vor Ort ist. Wolff berichtete, dass dieses Jahr elf Einsatzsätze übernommen wurden mit drei erfolgreichen Reanimationen. Die DLRG bildet inzwischen auch bei weiteren Organisationen Mitglieder darin aus.

Aus der Presse und Öffentlichkeitsarbeit berichtet Jan Crone. Auf der Bezirkswebseite wurden 36 Berichte als News veröffentlicht. Crone dankte allen, die mit daran beteiligt waren. Außerdem gab es zwei Treffen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, ein Treffen war in Präsenz, das andere Online. Für die Zukunft sieht er den Bezirk gut aufgestellt.

Der Jugendvorsitzender Philipp Leineweber berichtete über die Veranstaltungen, Pfingstzeltlager und Lolland-Freizeit, die dieses Jahr geplant sind. Es werden noch weitere Helfer gesucht. Seinen Posten wird er im Laufe des Jahres an Meira Hinrichs, stellvertretende Jugendvorsitzende abgeben.

Aus dem Bereich Finanzen berichtete zum letzten Mal Henning Böltzig für die Mitgliederentwicklung. Der Bezirk habe fast keine Mitglieder durch Corona verloren sondern 2021 sogar ein kleines Plus von 0,8 % verzeichnet. Anschließend verabschiedete Böltzig sich nach 18 Jahren aus dem Bezirksvorstand.

Die Revisoren attestierten eine vorbildliche Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstands. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Bei den anschließen Wahlen wurden Achim Ströher für weitere drei Jahre als Bezirksvorsitzender wiedergewählt. Als Stellvertreter wurde Thorsten Henneke – OG Unterlüß gewählt, als Schatzmeisterin Barbara Többens- OG Winsen und als Stellvertreterin Kathleen Lämmerhirt-OG Celle. Der Leiter Ausbildung ist nun Sascha Helms mit seinem Stellvertreter Maurice Lawonn -beide OG Unterlüß. Den Bereich Leiter Einsatz übernimmt Philipp Leineweber mit Fabian Wolff als Stellvertreter - beide OG Celle. Die Presse und Öffentlichkeitsarbeit führt Jan Crone fort -OG Wathlingen / Nienhagen. Der Posten des Leiter(in) Rettungssport wurde nicht besetzt. Als Beisitzer/in wurden gewählt: Sandra Tietje -OG Wathlingen-Nienhagen, Björn Weimann- OG Celle und Christina Koopmann – OG Bergen.

Nach den Wahlen wurden noch der neue Haushaltsplan beschlossen.

Achim Ströher bedankte sich bei Silke und Klaus Kruse sowie Henning Böltzig für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren mit einem Geschenk. Alle drei haben ihre Arbeit im Vorstand nun beendet. Anschließend schloss Ströher die Veranstaltung und wünschte allen alten und neuen Vorstandsmitgliedern viel Erfolg für die nächsten drei Jahre.


Text: Jan Crone


Verabschiedung aus dem DLRG Bezirksvorstand v. L. Henning Böltzig, Silke & Klaus Kruse und Achim Ströher

v. L. Prof. Dr. Steffen Warmbold, Vizepräsident, Henning Bölzig und Achim Ströher – Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft in der DLRG


73 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen