top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

Der Eicklinger Spargel kommt - heute startet die Ernte






CELLE. Die nur kurzen Frühlings-Abstecher ließ auch das Spargelstechen etwas später beginnen als im Vorjahr. Heute werden im "Hof Soltau" die ersten Stangen der Region geerntet, die ohne künstliche Hilfe auskommen. 50 Erntehelfer sind bereits vor Ort und mit dem Verkauf startet der Landmarkt in Eicklingen am Freitag. "Die anderen Verkaufsstände im Celler Land öffnen nach und nach und zu Ostern werden wir alle Verkaufsstände in der Region geöffnet haben", verspricht Peter Soltau. Die Nachfrage sei jetzt schon groß - das Telefon steht kaum still, wann es denn soweit ist. Für alle hat er bereits eine gute Nachricht: Trotz Inflation und Krise werden die erhöhten Preise nicht an die Kunden weitergegeben und bleiben stabil. "Bei uns kostet das Kilo je nach Sortierung zwischen 7 und gut 15 € das Kilogramm", verspricht Soltau. Mit dem Spargel wird das erste heimische Gemüse. Es ist und bleibt mit Importware nicht zu vergleichen - nicht nur beim Gemüse selbst, sondern auch bei den Anbaubedingungen. "Spargel aus der Region hat nicht nur frische, gesunde Inhaltsstoffe, wir haben auf unserem Hof auch deutlich höhere Sozialstandards als viele Betriebe im Ausland."


Importspargel und -erdbeeren können in Deutschland günstiger als ihre heimischen Pendants angeboten werden, weil die Löhne deutlich niedriger sind: In Italien gebe es keinen Mindestlohn, in Spanien liege dieser bei nur 6,06 Euro pro Stunde, in Griechenland gar bei 3,83 Euro und in Ungarn nur bei 3,21 (Werte 2022). Den deutschen Mindestlohn von 12 Euro zzgl. weiteren Leistungen zahlt Soltau gern und hofft darauf, dass Kunden die Ware aus der Region entsprechend wertschätzen - und letztlich auch den guten frischen Geschmack ohne lange Transportwege.


Fotos: Peter Müller

Aktuelle Beiträge
bottom of page