*Update* Bundestag stimmt deutlich gegen Impfpflicht


Bundestag Kuppel
Foto: Tobias Arhelger / stock.adobe.com

BERLIN. Die Abgeordneten im Bundestag haben gegen den Antrag der "Ampelkoalition" für eine Impfpflicht ab 60 gestimmt. 296 Abgeordnete stimmten mit "Ja", 378 mit "Nein", bei neun Enthaltungen. Auch der Vorschlag zum "Impfvorsorgegesetz" aus der Unions-Fraktion wurde abgelehnt. Er sah vor, unter anderem ein Impfregister zu installieren, um Vorbereitungen für eine mögliche spätere Impfpflicht zu treffen. Hier gab es 497 Gegenstimmen, 172 Parlamentarier stimmten dafür, neun enthielten sich.

Der dritte Antrag der Gruppe um FDP-Vize Wolfgang Kubicki, die Impfpflicht insgesamt abzlehnen, fand ebenfalls keine Mehrheit. 590 Parlamentarier stimmten mit "nein", 85 waren für den Antrag, zwölf enthielten sich. Die Abgeordneten-Gruppe hatte argumentiert, eine Impfpflicht sei ein unverhältnismäßiger Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.







589 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.