Barrierefreier Weg am Kloster Wienhausen


Kloster Wienhausen. Foto: Susanne Zaulick/Archiv

WIENHAUSEN. Baumaschinen, Pflastersteine und jede Menge Sand... So mancher Spaziergänger fragt sich vielleicht, was passiert denn da? "Wir bauen einen barrierefreien Seitenweg vom Portal des Klosterparks, über den Glockenturm bis hin zum Kulturhaus", informiert Pastor Ingo Krahn von der Ev.-luth. St. Marien-Kirchengemeinde Wienhausen. Das historische und denkmalgeschützte Straßenpflaster auf dem Weg zur St. Marienkirche besitze durchaus einen sehr ansehnlichen Charme. Für Menschen mit Rollator oder Rollstuhl, für Eltern mit Kinderwagen oder für die Braut mit hohen Absätzen stelle es jedoch auch häufig eine Herausforderung dar. "Der neue Weg erleichtert dabei den Zugang zum historischen Ortskern für Jung und Alt erheblich und kommt allen Passanten auch langfristig sehr zugute", so der Pastor.


In diesem Zuge soll diese Straßenbaumaßnahme auch genutzt werden, um den Vorplatz stellenweise neu zu gestalten. Eine zusätzliche Bodenbeleuchtung trägt zu mehr Sicherheit im Dunkeln bei und setzt die Kirchenfassade somit in ein neues Licht. Sitzmöglichkeiten neben Pflanzbehältern laden zum Verweilen und Ausruhen ein.


Erhebliche finanzielle Unterstützung für diese Baumaßnahme fand die Kirchengemeinde Wienhausen beim Land Niedersachsen. Ebenfalls engagierten sich die Klostergemeinde Wienhausen und der Kirchenkreis Celle bei der Neugestaltung der Straße. "Wir sagen allen unterstützenden Institutionen, Planerinnen und Planern, den Förderinnen und Förderern in der Kirchengemeinde und darüber hinaus herzlichen Dank", so Ingo Krahn. Am Sonntag, den 03.07 um 10 Uhr, wird der Weg vor der St. Marienkirche eingeweiht. Dazu sind alle Interessierten eingeladen.

77 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.