top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

„Auf den Spuren der alten Dörfer“ - Radrundweg Celle eröffnet


CELLE. Radeln was Pedale oder Akku hergeben, das ist ab sofort auf dem neu gestalteten Radrundweg Celle möglich. „Auf den Spuren der alten Dörfer“, so der Titel des Projekts, geht es entlang der Strecke, welche die Ortsteile Bostel mit Lachtehausen, Garßen, Klein und Groß Hehlen mit Scheuen und Hustedt verbindet.


Konzipiert vom Celler Kulturlandschaftsforscher Florian Friedrich unter Beteiligung der jeweiligen Ortsräte sowie von Bürgerinnen und Bürgern, den Touristikern im Rathaus, umgesetzt durch die Stadt Celle und gefördert durch das Programm zur integrierten ländlichen Entwicklung (ILE). Für Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge der nahezu perfekte Baustein, der zwei Kernziele der Verwaltung stärkt: „Familienfreundlichkeit und Tourismus stehen bei uns bekanntlich ganz oben auf der Agenda. Hier gehen sie eine optimale Symbiose ein.


Für den Familienausflug ins Grüne oder den sportlichen Urlaubstag inmitten der Natur bietet der neue Rundwanderweg die besten Voraussetzungen. Die Verbindungen zwischen den Ortsteilen zeigen zudem die guten nachbarschaftlichen Beziehungen am Wohnstandort Celle, die sich hier buchstäblich erfahren lassen.“

 

Doch was ist entlang des Wegesrandes zu sehen und erleben? „Die rund 33 Kilometer der Strecke führen entlang der historischen Ortskerne der ehemaligen Dörfer und bieten Einblicke in deren teils bewegte Geschichte“, erläutert Florian Friedrich. „Geht es über die Ortsgrenzen hinaus, lässt sich die reizvolle Celler Landschaft erleben.“ Ihm war es wichtig, dass mit dem Projekt die Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten gefördert, der ländliche Tourismus durch Anknüpfen an überregionale Rad- und Wanderwege gestärkt wird.

  

Der Rundwanderweg wird zwar von einem Flyer begleitet, lässt sich aber mühelos selbsttätig erkunden, denn eine übersichtliche Beschilderung zeigt, wohin die Tour führt. So geht es von den Dammaschwiesen zum Schweinebruch bei Altenhagen, über den Garßener Osterberg und durch den Wald, entlang von Feldern und Wiesen zum Waldsee in Klein und schließlich durch die Allerwiesen sowie ein Stück der Fuhse hinauf zum Ausgangsort.    

 

Am Klein Hehlener Waldsee hat sich in im Rahmen des Projektes besonders viel getan. Er lässt sich jetzt komplett umfahren, Sitzstufen am Wasser laden zum Verweilen und eine Balancier-Anlage zum Ausprobieren der eigenen Geschicklichkeit ein.


„Eine rundum gelungene Sache, unser Rundwanderweg“, sagt OB Nigge, der gleichzeitig allen Beteiligten für ihr Engagement dankt: „Herrn Friedrich für das engagierte Konzept, den beteiligten Ortsräten, Bürgerinnen und Bürgern für die zahlreichen Ideen und Anregungen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Planung und Gestaltung.“

 

Der gleichnamige Flyer „Auf den Spuren der alten Dörfer“ ist an allen bekannten Stellen erhältlich (Altes und Neues Rathaus, Touristinfo und viele mehr) und kann über die städtische Homepage via   https://www.celle.de/CR1_Radrundtourheruntergeladen werden.

 

Also: Rauf aufs Rad und Celle erkunden!


Text & Foto: Stadt Celle

Comments


bottom of page