top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
celler initiative-heimat.jpg

Artenschutz im Freibad


ESCHEDE. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt das Freibad Eschede mit 13.700 Euro bei der ökologischen Umgestaltung des Außengeländes. Das teilt der Verein der Freunde & Förderer des Freibades Eschede e.V. mit.


Im Zuge der Sanierungsarbeiten im vergangenen Jahr, sollte auch die Außenanlage des Freibads ökologisch aufgewertet werden. Schnell waren sich Betreibergesellschaft, Förderverein und die Besucher des Bades einig. Sie wünschten sich ein „grünes Freibad“, welches einheimische Insekten und Vögel anlocken soll. „Wir können so ein gutes Vorbild sein – bei der sehr hohen Anzahl an Besuchern wird es bestimmt viele Nachahmer geben“, so Jutta Linnewedel, Ideengeberin und ehemalige Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft Freibad Eschede.

Gesagt, getan. Nach der Förderzusage der Bingo Stiftung ging es im Spätherbst 2021 an die Arbeiten und mit tatkräftiger Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer entstand eine wahre Wohlfühloase für Insekten und Vögel. Auf dem Freibadgelände wurden insektenfreundliche, heimische Sträucher und Obstbäume gepflanzt, die eine ideale Nahrungsquelle für die geflügelten Besucher bieten. Darüber hinaus wurden 25 Nisthilfen, eine Trockensteinmauer und ein Bienenhotel gebaut. Begleitende Informationstafeln sollen den Freibadbesuchern verdeutlichen, wie bei Umgestaltungen oder Neuanlagen eine insektenfreundliche Gestaltung umgesetzt werden kann.

Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr zeigt sich angetan von der Idee und deren Umsetzung: „Die Außenanlagen klassischer Freibäder zählen in der Regel nicht zu ökologischen Oasen, pflegeleichte Grünanlagen stehen oft im Vordergrund. Die Initiative der Betreibergesellschaft, im Rahmen einer baulichen Sanierung die ökologische Aufwertung des Geländes mit zu planen, wird deshalb sehr begrüßt.“

Für die Freibadbetreiber gibt es zwei positive Aspekte schon jetzt zu berichten: Der „run“ auf die begehrten „Ganzjahresdauerkarten auf Lebenszeit“ habe bereits begonnen und diverse Vögel und Insekten hätten sich einen schönen Platz im Freibad gesucht, bevor die ersten Badegäste im Mai das Bad wieder „entdecken“. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de




コメント


Aktuelle Beiträge