top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

100 Jahre Hermann Billung Celle e.V.: Die bewegte Geschichte des Rudervereins

Foto: Symbolbild

CELLE. Der Hermann Billung Celle e.V., der am 1. August 1924 ins Leben gerufen wurde, kann auf eine beeindruckende und bewegte Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde der Verein von ehemaligen Abiturienten der Schülersportvereinigung (SSV) an der Oberrealschule in Celle, die bereits seit Juni 1919 bestand. Ziel der Gründer war es, auch nach dem Abitur miteinander verbunden zu bleiben und die aktiven Schüler in der SSV zu unterstützen. Zu Beginn war die sportliche Ausrichtung des Vereins jedoch eher breit gefächert: Leichtathletik, Turnen, Fechten, Schwimmen und Schießen standen auf dem Programm.


Der Beginn der Rudergeschichte


Erst im Jahr 1934, auf Anraten eines Lehrers, wurde das Rudern als Disziplin aufgenommen. Mit dem Kauf eines Grundstücks am Magnusgraben und dem Bau eines Bootshauses sowie der Anschaffung eines Gig-Vierers begann die Rudergeschichte des Hermann Billung. Zwei Jahre später, 1936, folgte die Anschaffung eines zweiten Gig-Vierers und die erste Teilnahme an einer Regatta am Maschsee in Hannover.


Wiederaufnahme nach dem Zweiten Weltkrieg


Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt der Verein 1946 die Genehmigung der britischen Besatzungsmacht, den Ruderbetrieb wieder aufzunehmen. Die 1950er Jahre brachten einen großen Aufschwung für den Rudersport am Hermann-Billung-Gymnasium. Anfang der 1960er Jahre hatte die SSV knapp 200 Mitglieder, was bedeutete, dass jeder dritte Schüler dem Verein angehörte. Wanderfahrten auf der Aller, der Weser und dem Rhein sowie vermehrte Regattateilnahmen machten die Anschaffung weiterer Boote notwendig. 1960 wurde ein Gig-Achter und 1962 ein Rennvierer von Allemannia Hamburg erworben.


Erste sportliche Erfolge


Der sportliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 1962 erreichte der Verein den ersten Platz bei den Jugendbestenwettkämpfen im Schüler-Gig-Doppelvierer. Seitdem nimmt der Hermann Billung Celle e.V. regelmäßig an Juniorenmeisterschaften teil und kann zahlreiche vordere Plätze und Medaillengewinne vorweisen. Ein besonderes Highlight war 1963 der Start des erfolgreichen Deutschlandachters bei der Celler Regatta vor 8000 Zuschauern, der auf Einladung des HBC stattfand.

In den folgenden Jahren erzielte der Verein weitere bemerkenswerte Erfolge: 1967 gewann man den Eichkranz im Vierer mit Steuermann und 1968 im Leichtgewichtsachter. Auch die internationalen Beziehungen wurden gepflegt, so folgte 1965 die Einladung des Cercle Nautique de Croisset in Rouen als erster Ruderverein im Rahmen des deutsch-französischen Vertrags (Partnerschaft Niedersachsen – Normandie). Der Gegenbesuch der französischen Freunde und ein Vergleichskampf zwischen Niedersachsen und Normandie fanden 1966 statt.


Erweiterung des Sportangebots


Ein bedeutender Meilenstein war 1970 die Umstellung des Hermann-Billung-Gymnasiums auf Koedukation, was den Beginn der Mädchenruderei im Verein markierte. Zudem wurde in diesem Jahr das Bootshaus umgebaut und eine Segelsparte gegründet. In den 1990er Jahren nahm der Verein regelmäßig am Head-of-the-River-Race in London teil und konnte dort teilweise mit drei Achtern parallel starten. Dies unterstreicht die kontinuierliche Entwicklung und das hohe sportliche Niveau des Hermann Billung Celle e.V.


Heute blickt der Verein auf eine 100-jährige Geschichte zurück, geprägt von sportlichen Erfolgen, Gemeinschaft und internationaler Freundschaft. Der Hermann Billung Celle e.V. bleibt ein fester Bestandteil des sportlichen und gesellschaftlichen Lebens in Celle und setzt seine Tradition mit Engagement und Leidenschaft fort.


Comentários


bottom of page