top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

25 Jahre „Run for Life“ am Gymnasium Ernestinum


Foto: Volker Schreiner
Foto: Volker Schreiner

CELLE. Am Freitag, dem 14.06.2024, fand am Gymnasium Ernestinum der 12. „Run for Life“ statt. 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind auf vier Strecken insgesamt 3455 km gelaufen und haben so 10.560€ Spenden für „Brot für die Welt“ sowie das Hospiz Celle gesammelt. In 32 Laufgruppen gingen neben Ernestinern auch Ehemalige, Eltern, Gäste aus der Kommunal- und Landespolitik sowie Austauschschüler der Partnerschule École européenne Lille Métropole Jacques Delors an den Start.

Der Lauf startete um 8.40 Uhr mit einer Begrüßung durch den Schulleiter Johannes Habekost. Er dankte allen Organisatoren für ihr Engagement, allen voran Thomas Gieseking, sowie Spendern und Läufern und begrüßte Salhattin „Hatti“ Kizilyel (SPD), Jörn Schepelmann (CDU), Alexander Wille (CDU) und Dr. med. Udo Hörstmann (Die UNABHÄNGIGEN).


Tombola, Snacks und Infostände

Um 8.55 Uhr starteten die ersten Laufbegeisterten bei leichtem Nieselregen schließlich zum Langstreckenlauf auf der 5,8km oder 10,15km langen Allerrunde. Die Läufer der 400-Meter- und 1160-Meter-Staffel standen kurz darauf um 9 Uhr in den Startlöchern. Einige Teilnehmer auf und neben den Strecken waren an den „Run for Life“ T-Shirts mit dem, von der Kunstlehrerin Sandra Gutzeit gestalteten, Logo zu erkennen. Während des Laufs kümmerte sich die schuleigene Sanitäter-AG wie jedes Jahr verantwortungsvoll um Verletzte oder Erschöpfte, die sich auch mit Hilfe der kostenlos zur Verfügung gestellten Verpflegung der elterninitiierten Teeküche aufpäppeln konnten. Für die Finanzierung ihres Abiballs veranstaltete der 12. Jahrgang eine Tombola und verkaufte Snacks. Außerdem waren, umrundet von der 400-Meter-Staffel, Inga Janßen des Hospiz-Hauses Celle und „Brot für die Welt“ mit Infoständen vor Ort.


Drei Stunden liefen die Teilnehmer ihre Runden, bis dann ab 12 Uhr die Schulband Room55 für Unterhaltung sorgte und Thomas Gieseking die Auswertung für die abschließende Siegerehrung vornahm. Insgesamt standen fünf Klassen auf dem Treppchen, denen als Sieg neben einer Urkunde auch eine Torte der Landbäckerei Wittig, Bäckerei Pippel, Bäckerei Misch, Konditorei & Chocolaterie Baxmann oder des Café Müller überreicht wurde.


Ergebnisse und Siegerehrung

Den ersten Preis erhielt in diesem Jahr die Klasse 8GF, die mit 21 Sponsoren und 185,99 gelaufenen Kilometern stolze 1355,05€ gesammelt hat. Die weiteste Strecke hat die Klasse 7d mit 202,67km zurückgelegt und so 604,81€ bei 17 Sponsoren erlaufen. Den dritten bis fünften Platz belegten die 5a (20 Sponsoren; 1065,42€; 180,59 km), die 6c (575,42€; 190,42 km; 16 Sponsoren) und die 7b (188,69 km; 550 €; 14 Sponsoren).


Insgesamt konnten die Läufer 261 Sponsoren für den „Run for Life“ gewinnen. Auch die Partnerschule aus Lille, aus der gerade eine Schülergruppe mit zwei Lehrern am Ernestinum zu Besuch ist, beteiligte sich mit 250€ an den Spenden.


Historie des „Run for Life"

Seit 25 Jahren findet am Gymnasium Ernestinum der „Run for Life“ statt. Ein ehemaliger Koordinator und Erdkundelehrer des Ernestinums importierte die Idee des Fundraising-Projekts 1999 aus Irland. Seitdem veranstaltet das Gymnasium den Sponsorenlauf alle zwei Jahre, der mittlerweile federführend von Thomas Gieseking organisiert und ausgewertet wird. Traditionell wird das erlaufene Geld einem lokalen und einem globalen Projekt gestiftet. So waren in der Vergangenheit u.a. Flüchtlingshilfen in Celle oder Ärzte ohne Grenzen Ziel der Spenden.


Text: Anna-Marietta Heymannn, Sudienrätin

Comments


bottom of page