20.000 Euro für Partnerschaft für Demokratie in Celle


Foto: CD-Kaserne


CELLE. Die Partnerschaft für Demokratie in Celle freut sich über eine weitere Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Höhe von 20.000 Euro. „Wir können somit weitere Projekte realisieren“, sagt Sinja Jaskulla aus der Koordinierungs- und Fachstelle. Anträge könnten ab sofort eingereicht werden. Zuvor hatte sich die Stadt Celle für die Gelder beworben. Gefördert werden sollen Projekte, die die Themen Flucht und Migration, Rassismus gegen Schwarze Menschen (Stichwort „UN-Dekade für Menschen afrikanischer Herkunft“), Antifeminismus, Frauenhass/-feindlichkeit, Verschwörungsideologien oder Mehrfachdiskriminierungen aufgreifen.


Mitmachen können Jugendverbände, freie Träger der Jugendhilfe, Migrantenorganisationen, Sportvereine, Fördervereine von Schulen und Kindertagesstätten, Bildungs- und Qualifizierungsträger, gemeinnützige GmbH, Stiftungen, kulturelle Einrichtungen und sonstige gemeinnützige Vereine. Die maximale Förderung ist nicht vorgegeben.


Das Antragsformular ist im Internet unter www.dl-celle.de unter Downloads abzurufen. Anträge müssen bis Sonntag, 18. September 2022, auf dem Postweg bei der CD Kaserne gGmbH, „Demokratie leben!“, Hannoversche Str. 30 B, 29221 Celle, und auch verpflichtend in digitaler Version, per E-Mail an demokratie-leben@cd-kaserne.de eingereicht werden. Nur Projektanträge, die wie beschrieben und fristgerecht eingehen, können berücksichtigt werden.


Der Bund hatte der Partnerschaft für Demokratie in Celle zuvor bereits 125.000 Euro für das laufende Jahr zur Verfügung gestellt. 17 Projekte werden derzeit von 13 verschiedenen Projektträgern umgesetzt. Kernziele des Programms „Demokratie leben!“ sind in dieser Förderperiode „Demokratie fördern“, „Vielfalt gestalten“ und „Extremismus vorbeugen“. Weitere Informationen zu den Projekten gibt es unter www.dl-celle.de.


Das Programm „Demokratie leben!“ wird in der Celler Zuwanderungsagentur von der Koordinierungsstelle Integration von Bernd Backhaus als federführendes Amt organisiert und verantwortet. Als Vertreterin des Jugendforums bringt sich Aylin Tekes in die Partnerschaft für Demokratie ein. Die Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) ist in der CD-Kaserne angesiedelt, Sinja Jaskulla und Gerd Janke beraten und unterstützen die Projektträger im Rahmen der gesamten Projektlaufzeit.


Die Celler Zuwanderungsagentur bittet darum, die Anträge möglichst frühzeitig einzureichen, damit bei der Antragstellung bei Bedarf Beratung und Information fristgerecht eingeholt werden können. Die Entscheidung über die Auswahl der Projekte trifft der lokale Begleitausschuss. Die Projekte müssen bis zum Jahresende realisiert werden. „Wir freuen uns über die Förderung und sind gespannt, welche Projektideen eingereicht werden“, sagt Gerd Janke.


Die Partnerschaft für Demokratie in Celle ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


Weitere Informationen sind unter www.dl-celle.de zu finden.

171 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf al