Wietzebrücke in Wietze gesperrt - Umleitung von Buslinien


Foto: rosifan19 / stock.adobe.com
Foto: rosifan19 / stock.adobe.com

WIETZE. Die Baumaßnahmen an der B214 werden am 17.01. fortgeführt. Darauf weist die Gemeinde Wietze hin. Hierfür wird die Wietzebrücke gesperrt und die Umleitung über Wieckenberg eingerichtet.

Die Baufirma werde Anfang nächster Woche bei guter Witterung ihre Bautätigkeiten aufnehmen. Begonnen wird mit den Bauarbeiten an der Einmündung der Wieckenberger Straße in die B214. Hier wird es, neben den Kanal- und Straßenbauarbeiten, notwendig, auch einige Versorgungsleitungen anzupassen bzw. umzuverlegen. Die Bauarbeiten werden wahrscheinlich ca. 4 Wochen in Anspruch nehmen. Weil hier viele Gewerke gleichzeitig arbeiten müssen, könne dies nur mit einer Vollsperrung der Straße ausgeführt werden. "Es wird notwendig sowohl die Einmündung der Wieckenberger Straße in die B 214, als auch die B 214 selbst voll zu sperren. Die Zufahrt zum Sonderpreis Baumarkt bleibt aber über die Wieckenberger Straße gewährleistet", so die Gemeinde. Zu den Umleitungen der Buslinien 800 und 880 teilt das Busunternehmen CeBus mit:


Im weiteren Verlauf der Straßensanierungsarbeiten in Wietze wird der Einmündungsbereich zur Wieckenberger Straße von Montag, 17. Januar, bis voraussichtlich Freitag, 18. Februar 2022, gesperrt. Die Umleitung der Linie 800 erfolgt ab Wieckenberger Straße über den Meßdorweg. Die Haltestellen „Wieckenberger Straße/Kronsweg“, „Steinförder Straße“ und „Kurhaus“ können nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle steht im Meßdorweg zur Verfügung. Des Weiteren wird die Linie 800 aufgrund der anhaltenden Bauarbeiten nach wie vor über Hornbostel und Südwinsen von und nach Hambühren und Celle geleitet und die Haltestellen in Wieckenberg einseitig bedient. Weitere Informationen erhalten Fahrgäste auf der CeBus Homepage www.cebus celle.de


1.060 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.