top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

Warnstreik: Eingeschränkter Winterdienst auf Celles Straßen am Donnerstag möglich


CELLE. Aufgrund des angekündigten Warnstreiks im öffentlichen Dienst kann es am Donnerstag, den 30. November, regional zu Einschränkungen im Straßenbetriebsdienst auf den Bundesund Landesstraßen in Niedersachsen kommen. Betroffen ist auch der Winterdienst. Darauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Dienstag in Verden hin.


Der Winterdienst findet mit Einschränkungen statt, mit Verzögerungen muss hier dennoch gerechnet werden. Die Landesbehörde bittet die Verkehrsteilnehmer um besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit. Niedersachsenweit sind rund 1.200 Straßenwärterinnen und Straßenwärter bei 56 Straßenmeistereien des Landes beschäftigt. Wie viele von ihnen sich an den regionalen Streikaktionen beteiligen, kann die Landesbehörde nicht abschätzen.


Aber auch unabhängig vom Streik und Winterdienst gilt die einfache Regel: Bei Glätte Fuß vom Gas und sicher ankommen! Allgemein zum Winterdienst der NLStBV: Landesweit rund 16.200 Kilometer an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen und zusätzlich noch etwa 9.200 Kilometer Radwege halten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Winter im Blick. Oberstes Ziel dabei ist, die Straßen griffig zu halten. In der vergangenen Saison hat die Landesbehörde knapp 52.000 Tonnen benötigt, um dieses Ziel zu erreichen – etwa 920 Tonnen im Durchschnitt pro Meisterei. Zum Vergleich: Im „Kältewinter“ 2012/13 waren es insgesamt 145.000 Tonnen, in der Saison 2018/19 dagegen 44.000 Tonnen.


Text: Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Aktuelle Beiträge
bottom of page