top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Vortrag im Erdölmuseum Wietze



WIETZE. Am Mittwoch, 24. Januar, um 19 Uhr findet im Erdölmuseum Wietze, Schwarzer Weg 7-9,

ein Vortrag mit Dr. Jana Stoklasa, Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen

über die Soziale Arbeitswirklichkeit bei der Deutschen Erdöl AG Wietze in der NS-Zeit statt.


Infolge der staatlichen Lenkung der Erdölwirtschaft während des Nationalsozialismus räumte das Regime der Deutschen Petroleum-AG (DPAG, ab 1940 DEA), Mineralölwerke in Wietze, Sonderbedingungen und umfangreiche Finanzierungshilfen ein. Die Gewährung dieser Anreize war jedoch von einer Kommandowirtschaft, also einem Druck zur Nazifizierung und Zwangsorganisation, und dem zunehmenden Kriegsgeschehen, damit also der Verschlechterung der Bedingungen zur Militarisierung der Belegschaft beeinträchtigt. Die Ausführung wurde als Beitrag zur Kriegsführung aufgefasst und mit der entsprechenden Entschlossenheit und Positionierung des Unternehmens als wichtigstem Arbeitgeber der Dorfgemeinschaft Wietze verfolgt.


Der Eintritt für den Vortrag beträgt 5 Euro, Mitglieder haben freien Eintritt.

Aktuelle Beiträge
bottom of page