top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Vokabel-Training am Müllcontainer und Altstadt 2.0


Auftakt zum neuen Infokiosk-System der Stadt Fotos: Peter Müller

CELLE. Was heißt #Müll auf Englisch oder Französisch, oder gar auf Kurdisch? Wissen Sie nicht? Kein Problem, beim nächsten Gang zum #Altglas-#Container können Sie es lernen, sich die Zeit beim stupiden Einwerfen des Materials vertreiben mit Vokabeltraining. Die Stadtverwaltung verbietet, Müll neben den Behältern abzulegen, auf sechs Sprachen. Lediglich auf Deutsch werden potentielle Rowdys gefragt, warum sie zu dieser Maßnahme greifen. Und auch die Aufforderung: „Hilf mit! Melde illegale Müllentsorgung!“, ist nicht fürs Fremdsprachentraining ausgelegt.


Einzelne Standorte über das Stadtgebiet verteilt, die als Vermüllungs-Hotspots gelten, werden in dieser Weise beschildert. Die Meteorstraße in Neuenhäusen ist bereits ausgestattet worden.


Und auch in der Altstadt ist die Verwaltung tätig geworden, und hierfür wurde es höchste Zeit, denn die Installation einer ersten Stele des digitalen #Infokiosk-#Systems am Kleinen Plan/Ecke Mauernstraße erfolgt im Rahmen des EU-Sofortförderprogramms „#Perspektive #Innenstadt“. Und dieses ist an strenge Regeln gebunden: Bis zum 31. März müssen alle 18 von der Stadt entworfenen Projekte zur Belebung der City in vielerlei Hinsicht, z.B. Natur- und Klimaschutz, Mobilität und Einkaufserlebnis, umgesetzt sein, der Fluss des Geldes ist daran geknüpft. Die Inhalte des Infokiosk-Systems stellt das Neue Rathaus bereit. „Über dieses Service-Angebot können Bürger und Bürgerinnen sowie Gäste der Stadt tagesaktuell mit Nachrichten und Hinweisen versorgt werden – begonnen bei allgemeinen Informationen der Verwaltung, über die Kulturszene und den Freizeitbereich, bis hin zum Zugriff auf weitere Webfunktionen wie digitale Stadtrundgänge, Ticket- und Buchungssysteme oder Angebote aus Handel und Gastronomie“, teilte Pressesprecherin Myriam Meißner auf Anfrage mit.


Ob weitere Maßnahmen des Katalogs, z.B. bunte Mäntel für Verteilerkästen oder Vorrichtungen für die Aufbewahrung von Einkäufen, sich im Stadtbild wiederfinden, muss ein Gang durch die City erweisen, aber noch ist Zeit bis Ende der Woche.



Comments


bottom of page