top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
BEANSROYAL.jpeg

Vermeintlicher Containerbrand: Ortsfeuerwehr Offensen probt Ernstfall

OFFENSEN. Während die Ortsfeuerwehr Offensen am Dienstagabend ihren turnusmäßigen Übungsdienst abhielt, wurden die anwesenden Einsatzkräfte um 20.23 Uhr zu einem gemeldeten Containerbrand am Dorfgemeinschaftshaus im Spitzweg alarmiert. Zum Glück war es nur eine Übung.

Vor Ort eingetroffen fand der Einsatzleiter eine starke Rauchentwicklung im Bereich eines als Lagerraum genutzten Containers vor. Im Laufe der weiteren Erkundung stellte sich dann heraus, dass der Brand in Folge einer Unachtsamkeit beim Abflammen des Unkrautes entstanden und hierbei eine Person verletzt worden war.


Die verletzte Person und der Gasbrenner konnten binnen kürzester Zeit aus dem Gefahrenbereich entfernt werden. Der Verletzte wurde umgehend durch Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut und erstversorgt. Parallel hierzu wurde der Löschangriff und eine sogenannte Riegelstellung zur Verhinderung der Brandausbreitung unter Vornahme zweier Strahlrohre vorgenommen und eine Löschwasserversorgung aus einem nahegelegenen Hydranten hergestellt.


Nach knapp 20 Minuten konnte dann "Feuer aus!" gemeldet und die unangekündigte Einsatzübung beendet werden. Nach einer kurzen Einsatznachbesprechung konnte dann der reguläre Dienstbetrieb fortgesetzt werden.


Fotos: Marcel Neumann

Aktuelle Beiträge
bottom of page