top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

*UPDATE* Versuchter Totschlag: Schwerverletzter auf Feldweg gefunden

Polizei, Verletzter, K 133
Foto: HannoverReporter


*ERSTMELDUNG* NIENHAGEN/EHLERSHAUSEN. Ein mysteriöser Fall beschäftigt die Polizei Hannover: ein Passant hatte heute gegen 14:30 Uhr auf einem Feldweg einen schwerverletzten Mann gefunden und die Polizei verständigt. Der Mann wurde umgehend von Rettungskräften versorgt und in die Medizinische Hochschule nach Hannover gebracht. Die Art der Verletzungen ist derzeit noch unklar. Auch die Identität des Verletzten steht noch nicht fest. Lebensgefahr bestünde jedoch nicht, so die Polizei vor Ort. Der Fundort liegt im Bereich der Kreisstraße 133 zwischen Nienhagen und Ehlershausen. Der Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover ermittelt derzeit. Zur Spurensuche wurden zwei Spürhunde der Polizei vor Ort eingesetzt. *UPDATE* 28.4.2022 Gemeinsame Meldung von Polizei und Staatsanwaltschaft Am Mittwoch, 27.04.2022, ist ein 45 Jahre alter Mann aus Uetze schwer verletzt auf einem Feldweg in der Straße Röhndamm in Burgdorf gefunden worden. Der bewusstlose Mann wurde in eine Klinik gebracht. Aktuell gehen die Ermittler von einem versuchten Totschlag aus und bitten Zeugen um Hinweise zum Tathergang.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover ereignete sich der Vorfall gegen 14:30 Uhr. Ein Passant entdeckte auf einem Feldweg einen schwer verletzten, bewusstlosen Mann. Der umgehend alarmierte Rettungsdienst brachte den 45-Jährigen in ein Krankenhaus nach Hannover. Aktuell besteht keine Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim und die Polizei Hannover haben die Ermittlungen aufgenommen. Mit einem Großaufgebot wurde der Nahbereich von den Beamtinnen und Beamten nach möglichen Spuren abgesucht. Auch Polizeispürhunde wurden hinzugezogen. Bislang liegen der Kriminalpolizei Hannover jedoch keine Hinweise zu möglichen Tätern und dem Tathergang vor.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page