top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Ungewöhnlich mildes Herbstwetter setzt sich fort





BONN/CELLE. Eine grundlegende Wetterumstellung sowie ein Kaltlufteinbruch sind nach Ansicht von Meteorologen weiterhin nicht in Sicht. Mit einer mittleren #Temperatur von 12 Grad sei dieser #Oktober aktuell der wärmste seit mindestens 16 Jahren. Die Ursache für das milde #Herbstwetter sei eine außergewöhnliche Wetterlage.

Die Heizungen können weiter auf Sparflamme laufen: Das milde Wetter mit Höchstwerten um 20 Grad setzt sich auch in dieser Woche fort. Bis Ende Oktober scheint ein Kaltlufteinbruch in weiter Ferne. Mit einer mittleren Temperatur von aktuell 12 Grad ist es rund 2,5 Grad wärmer als im Mittel der letzten 30 Jahre. Es ist möglich, dass der Oktober noch als wärmster seit Aufzeichnungsbeginn in die Geschichte eingehe und den Oktober 2001 mit dem bisherigen Rekord von 12,5 Grad ablöst. Grund für das ungewöhnlich warme Wetter sei eine besonders beständige Großwetterlage, so WetterOnline.

Ursache der Beständigkeit sei der #Jetstream, ein Starkwindband in etwa neun Kilometern Höhe, welches sich in Wellen in den mittleren Breiten rund um den Globus zieht. Aktuell sei die Schlaufe des Jetstream über dem Atlantik weit nach Süden ausgeprägt und bewegt sich kaum von der Stelle. Dadurch ergießt sich die kalte Luft immer wieder über den Atlantik und stabilisiert das dort liegende Tief.


Wärmer als im September

Der Oktober sei in diesem Jahr sogar deutlich wärmer als die zweite Septemberhälfte. Einzelne späte Sommertage seien im Oktober zwar keine Seltenheit, denn in 20 der vergangenen 30 Jahre gab es mindestens einen Tag mit mehr als 25 Grad in Deutschland. Doch in diesem Jahr gab es gleich drei Sommertage und insgesamt 15 Tage mit mindestens 20 Grad. Der bislang wärmste Oktober wurde 2001 mit einer mittleren Temperatur von 12,5 Grad registriert. Auch 2006 und 2014 war es mit rund 12 Grad im Oktober noch recht warm.


Große Teile Europas brechen Oktoberwärmerekorde

Nicht nur in Deutschland ist es ungewöhnlich warm. In der vorigen Woche wurden zum Beispiel in Spanien und Frankreich bei Rekordtemperaturen bis 35 Grad noch einmal Erinnerungen an den Sommer wach. Die Schweiz erlebt den wärmsten Oktober seit 1864 und auch in Österreich ist der Oktober einer der wärmsten der vergangenen 250 Jahre. Winterliche Frostluft sei derzeit lediglich im Norden Skandinaviens und in Nordosteuropa zu finden.



Commenti


Aktuelle Beiträge
bottom of page