Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Tierquälererei bei Pferden in Celle und Gifhorn - Polizei ermittelt

Aktualisiert: 8. Juli


Pferd
Symbolfoto: creativstudio65 / stock.adobe.com


WITTINGEN/CELLE. Ende Juni hat ein Tierquäler in Misselhorn bei Hermannsburg eine Schimmelstute im Genitalbereich verletzt (CELLEHEUTE berichtete). Vorher wurden auf einer Weide in Wittingen ebenfalls zwei Pferde von einem bislang unbekannten Täter im Genitalbereich attackiert. Eine zehn Jahre alte Stute, die bereits zweimal verletzt wurde, musste eingeschläfert werden. Eine unbekannte Person hatte sich am 18. und 21. Juni Zutritt zu einer Weide in Wollerstorf verschafft und sich jeweils in der Nacht an denselben Stuten vergangen. Die 18- und die 10-jährige Stute wurden bei beiden Taten im Genitalbereich mit einem scharfkantigen Gegenstandes verletzt. Bei der zweiten Tat wurde die 10-jährige Stute so stark verletzt, dass sie durch eine Tierärztin eingeschläfert werden musste.

Nach unserer Berichterstattung und im Radio gingen Zeugenhinweise ein. Inzwischen ermittelt die Polizei zentral auch die Vorgänge in Wittingen und prüft mögliche Zusammenhänge.

1.322 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?<