top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

SwimRaceDays: Celler Schwimm-Club überzeugt in Dortmund


Die Trainerin Sandra Busse mit den Nachwuchsschwimmern des CSC in Dortmund. (Foto: Sebastian Brandt)

CELLE. Die Leistungsschwimmer des Celler Schwimm-Clubs (CSC) waren bei einem besonderen Event: Den „SwimRaceDays“ in Dortmund. Die Veranstaltung ist eine der beliebtesten und attraktivsten Wettkämpfe in Deutschland. Geld- und Sachpreise, ein Sight Seeing-Programm mit Stadionbesichtigung von Borussia Dortmund, Light-Shows mit Pyrotechnik am Abend an der Sprungturmanlage – für die Sportler des CSC entfachte die Atmosphäre eine zusätzliche Motivation.

„Das Elimination Race ist ein Ausscheidungsrennen mit Showcharakter. Acht Schwimmer stehen vor der Aufgabe, vier mal 50 Meter in allen vier Schwimmlagen zu sprinten“, erklärt CSC-Trainer Detlef Heidenreich. Was sie nicht wissen: Die Reihenfolge der Lagen. Diese bestimmt ein digitales Glücksrad kurz vor dem Rennen. Im Becken scheiden die langsamsten zwei Schwimmer aus, bis zwei Finalisten ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Ehre, Medaille und Geld schwimmen.


Die Celler waren mit einem 20köpfigen Aufgebot am Start. Die Trainer Sebastian Brandt, Leonie Kanus und Sandra Busse verbuchten vor allem bei den Nachwuchsschwimmern gute Leistungen und Bestzeiten. Maila Lüders (Jahrgang 2011) qualifizierte sich dreimal für ein Finale. Ihr bestes Ergebnis erreichte sie im Endlauf über 50 Meter Brust. Ihre Zeit von 39,46 Sekunden bedeutete den 4. Platz. Benjamin Funke (Jahrgang 2011) schaffte zwei Finalteilnahmen. Über 50 Meter Freistil errang er in der Zeit von 31,00 Sekunden den 6. Platz.


Von den älteren Jahrgängen qualifizierten sich Leni Poerschke (Jg. 2008) und Lara Klein (Jg. 2005) für ein Finale. Poerschke schwamm über 50 Meter Schmetterling in 30,00 Sekunden auf Rang 7. Rückenspezialistin Klein kam über die 50 Meter-Distanz mit der Zeit von 31,74 Sekunden auf Platz 5.

Podestplatzierungen in der Jahrgangswertung gab es für Jannik Ahrens (Jg. 2011), Melina Busse (Jg. 2012), Lara Klein (Jg. 2005), Maila Lüders (Jg. 2011) und Leni Poerschke (Jg. 2008). Top Ten-Platzierungen erreichten Leif Berger, Til Dix, Tim Ekl, Benjamin Funke, Nazar Prokopiv, Jano Späth, Alexej Sucker, Lara Ahrens, Emma Dix, Franziska Hornung, Carina-Joelle Rumpel, Mariella Wemdzio und Emilia Wichmann.


Text: Dennis Späth/Celler Schwimm-Club

Commentaires


Aktuelle Beiträge
bottom of page