SoVD Wathlingen bestätigt Vorstand im Amt

WATHLINGEN. 56 der aktuell 434 Mitglieder des SoVD Ortsverbandes Wathlingen hatten sich am Samstagvormittag im 4 Generationen Park eingefunden, um an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Vom Kreisverband nahm der Vorsitzende Achim Spitzlei teil und richtete Grußworte an die Anwesenden, die sich nicht nur auf den Wathlinger Verband bezogen, sondern auch die Weltpolitik nicht außer Acht ließen. Spitzlei machte deutlich, dass die soziale Gerechtigkeit ein Grundanliegen des SoVD sei und sich der Celler Verband insbesondere bei Hilfsaktionen für die betroffenen Menschen aus den ukrainischen Partnerstädten Celles (Sumy) und Wathlingens (Truskavetz) mit einbringen werde.


Der Vorsitzende des Ortsverbandes Jens Meyer konnte in seinem Bericht zufrieden auf die letzten zwei Jahre zurückblicken. Trotz der Pandemie und der dadurch bedingten Kontakteinschränkungen gab es immer wieder mal die Möglichkeit, sich zu treffen, ob zum gemeinsamen Mittagessen, an Kinonachmittagen oder zum Stammtisch. Einen Höhepunkt stellte die SoVD-Olympiade dar, die Ende August mit Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis Celle durchgeführt werden konnte.

Sein Ausblick auf die kommenden Monate ist ebenfalls sehr zuversichtlich. So wird sich der Verband in die verschiedensten Aktionen anlässlich der 1.000 Jahr-Feier Wathlingens einbringen, eigene Veranstaltungen planen und das soziale Engagement, wie z.B. bei der Unterstützung der Teeküche in der Oberschule, weiter ausbauen. Der Schatzmeisterin Brigitte Alpers wurde eine sorgfältige Kassenführung bescheinigt und die Mitglieder erteilten dem Vorstand Entlastung. Bei den Neuwahlen gab es keine Überraschungen. Der alte Vorstand ist auch der neue und setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Jens Meyer, 2. Vorsitzende Beate Sydow, Schatzmeisterin Brigitte Alpers, stellvertretende Schatzmeisterin Dorothea Girwert-Walter, Schriftführerin Anna Olschewski, Frauensprecherin Gisela Siedentop.

Vervollständigt wird der Vorstand von den Beisitzerinnen Felizitas Gunia, Heidemarie Lorenz, Elli Schneider, Brunhilde Swiniartzki und Inge Will. Zu Revisoren wurden Siegfried Wöbbekind, Ursula Dolla und Gerhardt Brandt gewählt, zu ihren Vertretern wählen die Anwesenden Frank Deseke und Harald Pewert. Als Delegierte für den Kreisverbandstag werden neben Jens Meyer, Gisela Siedentop, Brigitte Alpers und Heidemarie Lorenz bestimmt und zu stellvertretenden Delegierte werden Dorothea Girwert-Walter, Uwe Siedentop und Anna Olschewski gewählt.

Nach diesen vielen Wahlen konnte der erste Vorsitzende viele Ehrungen vornehmen. „Wenn alle heute gekommen wären, hätten wir 60 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verband ehren können“, freute sich Jens Meyer. Ein ganz besonderes Augenmerk lag bei den vielen zu Ehrenden auf Reinhard Barduhn, der sage und schreibe seit 65 Jahren dem Verband die Treue hält. Nach all den vielen Tagesordnungspunkten freuten sich die Anwesenden nach der Sitzung auf die leckere Erbsensuppe aus der Küche des 4 Generationen Parks und vor allem auf die Gespräche miteinander. Neuigkeiten wurden ausgetauscht und Verabredungen für die nächsten Zusammenkünfte geplant. Text und Fotos: Monika Wille




151 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.