top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

SoVD Ortsverband Bergen feiert 75-jähriges Bestehen


BERGEN. Eigentlich hätte in 2022 das 75jährige Bestehen vom Ortsverband Bergen im SoVD gefeiert werden müssen, aber aufgrund der Corona-Einschränkungen war es dem Vorstand noch zu vage, diese Feier zu organisieren. Das wurde nun in 2023 gebührend nachgeholt.


Mit einer kurzen Einleitung eröffnete der 1. Vorsitzende, Horst Evers, die Feierlichkeiten. Es folgten die Begrüßungen durch die Bürgermeisterin der Stadt Bergen, Claudia Dettmar-Müller, sowie die 2. Vorsitzende vom Kreisverband Celle, Traute Gresch und der Pastorin Anna Wißmann, die im Anschluss auch das Tischgebet sprach, bevor ein leckeres Schnitzelbuffet der Familie Hestermann, Wietzendorf ein gewisses Glücksgefühl in den Mägen der gut gelaunten Gäste hervorrief.


Nach einer gewissen Zeit für ein Schwätzchen untereinander wurde der offizielle Teil der Veranstaltung in Angriff genommen. Es wurde den vielen Verstorbenen des vergangenen Geschäftsjahres gedacht. Der 2. Vorsitzende, Günther Lange, verlas das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung. Der 1. Vorsitzende erstattete Bericht über die bereits erfolgten Events in 2022/2023 und machte auf die käuflich zu erwerbende Chronik des OV Bergen aufmerksam.


Die Schatzmeisterin, Angelika Buth, gab die Ein- und Ausgaben sowie die derzeitige Kassenlage bekannt. Die Frauenbeauftragte, Gisela Feldt-Henke, verlas ihren Bericht und die Planungen für die Zukunft. Der Sprecher der Revisoren, Karl Richard, bestätigte eine ordentliche Kassenführung und der Vorstand wurde einstimmig entlastet.


Im Anschluss folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Hella Bennik, Cornelia & Solveig Kohrs, Herta Rodehorst und Inge Zeuch wurden für 10 Jahre, Walter Keller, Ronald Martin und Erika Wrogemann für 25 Jahre, Gerhard Penack, Dieter Scharfenberg und Norbert Trzewik für 30 Jahre Treue zum Verband mit Urkunden, Nadeln und Blumen gewertschätzt. Pipe Major Ronnie Bromhead gab mit seinem Dudelsack eine zwar laute, aber wunderschöne musikalische Einlage in der u. a.  auch das pentatonische „Amazing Grace“ (erstaunliche Gnade) – die inoffizielle Nationalhymne der Cherokees - an die Bekämpfung der Sklaverei erinnerte.


Nach einer Pause mit Kaffee, Plattenkuchen und Klönschnack wurde ein harmonischer Nachmittag, der über die Probleme der Neubesetzung des Vorstands hinwegtäuschte, mit dem Schlusswort des 1. Vorsitzenden beendet. 


Bild & Text: Angelika Buth

Comentarios


bottom of page