top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Rheinmetall spendet 20.000 Euro für Schulranzen von ukrainischen Kindern


UNTERLÜSS. Der Vorstand des Düsseldorfer Rheinmetall-Konzerns hat eine Unternehmensspende von 20.000 Euro freigegeben, die den geflüchteten Familien und Kindern im westukrainischen Czernowitz zugutekommt. Die Mittel werden dem BlauGelben Kreuz/Deutsch-Ukrainischer Verein e.V. zur Unterstützung der Betroffenen zugeleitet. Czernowitz ist die Partnerstadt der Landeshauptstadt Düsseldorf, an dem die Rheinmetall AG ihren traditionellen Firmensitz hat.


Rheinmetall als international tätiges Unternehmen ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst und möchte einen positiven Beitrag zur Bewältigung der schrecklichen Folgen des Kriegsgeschehens leisten, unter denen gerade auch der Nachwuchs zu leiden hat. Mit der Spende von Schulranzen will der Konzern Kindern zudem die Möglichkeit geben, den Schulstart positiv zu erleben, Freude am Lernen zu haben und somit letztlich ihre Zukunftsaussichten zu verbessern. Armin Papperger, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG: „Wir glauben fest daran, dass Bildung der Schlüssel zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Schaffung von Chancen ist. Mit diesem Sponsoring möchten wir einen Beitrag zur Bildung und zum Wohlergehen der jungen Generation leisten, denn viele geflüchtete Familien müssen sich durch den Krieg im Osten des Landes in Czernowitz eine ganz neue Existenz aufbauen.“ Die Wahl, Schulranzen zu spenden, ist kein Zufall. Ein Schulranzen ist nicht nur ein praktisches Utensil, um Bücher und Schreibmaterialien zu transportieren, sondern er symbolisiert auch einen wichtigen Schritt in Richtung Selbstständigkeit und persönlicher Entwicklung. Rheinmetall möchte den Kindern in Czernowitz die gleichen Chancen bieten wie ihren Altersgenossen in anderen Teilen der Welt. Die Entscheidung, gerade den Kindern in Czernowitz zu helfen, basiert auf der Überzeugung, dass jeder Mensch das Recht auf Bildung und gleiche Chancen verdient. Der Konzern möchte den Kreislauf der kriegsbedingten Armut durchbrechen und den jungen Menschen die Möglichkeit geben, ihre Talente zu entfalten und ihre Träume zu verwirklichen. „Wir bedanken uns herzlich bei Rheinmetall für die großzügige Spende, die diesen wichtigen Schritt ermöglicht.“, sagt Linda Mai, Vorstandsvorsitzende des Blau-Gelben Kreuzes/Deutsch-Ukrainischer Verein e.V..


Das Blau-Gelbe Kreuz ist ein staatlich anerkannter, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Köln, der bereits seit 2014 die Entwicklung einer freien, demokratischen Ukraine unterstützt und Hilfe für die Opfer des Krieges, insbesondere für Kinder, Binnenflüchtlinge, verletzte und andere stark bedürftige Menschen aus den vom Krieg betroffenen Regionen leistet. Seit dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine realisiert der Verein verschiedenste Maßnahmen um den Ukrainern und ihrem Land Hilfe zu leisten.

Comentarios


bottom of page