Feuerwehreinsatz in Faßberg


FASSBERG. Gestern Abend wurde die Gemeindefeuerwehr Faßberg mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus Im Winkel in Faßberg alarmiert. Es sollte Rauch aus einem Fenster kommen und es war unklar, ob sich noch Personen in der Wohnung befänden. Bereits während der Anfahrt konkretisierte sich die Meldung dahingehend, dass es sich um ein Feuer in der Küche handelt.


Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus den Fenstern der Wohnung im ersten Obergeschoss und die Einsatzkräfte begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Eine Absuche der Wohnung ergab, dass sich keine Personen mehr darin befinden.

Eine leicht verletzte Person wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienst betreut, während die Feuerwehr das Feuer in der Küche löschte.


Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte das Haus großflächig auf Glutnester und machten es mit einem Lüfter rauchfrei. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.


Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Nach etwa einer Stunde konnten die letzten der gut 65 Einsatzkräfte den Brandort wieder verlassen.


Eingesetzt waren:

Freiwillige Feuerwehr Faßberg

Freiwillige Feuerwehr Müden / Örtze

Freiwillige Feuerwehr Poitzen

Polizei

Rettungsdienst



Infos: Freiwillige Feuerwehr Faßberg




1.319 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NIENHAGEN. Der SoVD Ortsverband Nienhagen lädt in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Wathlingen erneut zum Vortrag „Sicher im Alltag“ ein nach Absage im September. Der SovD erklärt dazu: Dieses Them

CELLE. Gemeinsam mit Musiklehrerin Hanna Mehl führt das MehrGenerationenhaus Celle in der Fritzenwiese 46 ein Musikprojekt für und mit Menschen aus der Ukraine durch. Auftakt ist am kommenden Sonn

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.