*Update* Radlader brannte in Ahnsbeck

Aktualisiert: 15. Jan.


AHNSBECK. Gestern gegen 22:15 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem brennenden Radlader alarmiert. Das Fahrzeug wurde durch das Feuer komplett zerstört. Infos zur Brandursache liegen nicht vor. *Feuer-Einsatzbericht 15.1.2022* Teleskoplader in Vollbrand


Am 13.01.2022 um 22:17 Uhr wurde der zweite Zug bestehend aus den Ortsfeuerwehren Ahnsbeck, Beedenbostel und Gockenholz in den Altenceller Weg in Ahnsbeck zu einem gemeldeten Radlader Brand alarmiert. Bei der Anfahrt stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle in der Allerheide in Verlängerung der Köthener Straße befand. An der Einsatzstelle ergab sich für die Einsatzkräfte folgende Lage: ein Teleskoplader stand in Vollbrand. Sofort wurde ein massiver Löscheingriff eingeleitet. Durch den Standort des Teleskopladers, der unmittelbar am Wald stand, wurde zusätzlich noch eine Riegelstellung zum Wald aufgebaut, um das Übergreifen der Flammen in den Wald zu verhindern. Im Laufe des Einsatzes wurde durch den Einsatzleiter das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Lachendorf nach alarmiert. Da die Wasserversorgung vor Ort sich schwierig darstellte, wurde dies im Pendelverkehr zur Sicherstellung der Wasserversorgung eingesetzt. Die Löscharbeiten am Teleskoplader stellten sich durch die kompakte Bauform als äußerst schwierig dar. Zumal sich in der Schaufel auch mehrere Strohballen befanden, die ebenfalls in Vollbrand standen. Nach dem Ablöschen des Teleskoplader kam zusätzlich eine Schaumpistole für die restlichen Glutnester zum Einsatz. Insgesamt waren fünf Trupps unter schweren Atemschutz im Einsatz. Vor Ort waren die Ortsfeuerwehren Ahnsbeck, Beedenbostel, Gockenholz und Lachendorf sowie die Polizei und der Rettungsdienst. Text: Jessica Götze

Foto: FF Lachendorf



2.287 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.