top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

+Update+ "Ohne Vorwarnung" oder "fristgerecht?" Motortech entlässt 90 Mitarbeiter





CELLE/CHARZYNO. "Dutzende Mitarbeiter von Motortech in Charzyno bei Siemyśl wurden über ihre Entlassung benachrichtigt. 'Es war gruselig. Wir haben Kredite aufgenommen, wir hatten Pläne. Jetzt ist die Welt zusammengebrochen,' sagen verzweifelte Menschen. 'Wo werden sie Arbeit finden?'" So berichtet die Zeitung "Głosowi" aus der "Polska Press" Gruppe. Das Werk von Motortech in Polen wurde am 12.05. geschlossen, bestätigt das Celler Unternehmen auf Nachfrage von CELLEHEUTE.


"Polnische Mitarbeiter können sich in Celle bewerben"

Geschäftsführer Markus Kruse erklärt: "Es gab keine fristlosen Entlassungen. Allen Mitarbeitern wurde ordentlich gekündigt und ein Aufhebungsvertrag mit der maximal in Polen vorgesehenen Abfindung zuzüglich Sonderbonus angeboten. Darüber hinaus gab es das Angebot für Interessierte, sich für einen Job im Werk in Celle zu bewerben. Nach aktuellem Stand gehen wir von 7 bis 12 Mitarbeitern aus, die dieses wohl wahrnehmen werden."


Kruse reicht die mutmaßlich offizielle Pressemitteilung des Unternehmens nach. Dort heißt es, unzensiert und unkommentiert:


Umzug des Hauptsitzes & Schließung des Produktionsstandortes MOTORTECH Polen

Verbesserte Produktionsabläufe - Made in Germany

Die MOTORTECH GmbH (Celle, Deutschland) gibt hiermit bekannt, dass das Unternehmen ab dem 1. Juni 2023 alle operativen Abteilungen und Produktionsstätten in den neuen Hauptsitz in der Hunaeusstrasse 5 in Celle verlagert. Die neue Anlage umfasst 2.500 m² Bürofläche und über 6.000 m² Produktions- und Lagerfläche. Er bietet eine solide Basis für weiteres Wachstum und wird dazu beitragen, den Standort Deutschland in den kommenden Jahren zu stärken.

Mit sofortiger Wirkung kann MOTORTECH bestätigen, dass der Betrieb in seiner Produktionsstätte in Polen eingestellt wird. Die Verlagerung der gesamten Produktion nach Deutschland ermöglicht es dem Unternehmen, den Arbeits- und Materialfluss sowie die Automatisierungsprozesse zu optimieren, was zu schnelleren Produktionszeiten führt, während gleichzeitig das hervorragende Qualitätsniveau beibehalten wird, für das das Unternehmen bekannt ist.


Hierüber wurden die Mitarbeiter in Polen am 12.05. in einer außerordentlichen Mitarbeiterversammlung durch die Geschäftsführung informiert. Den Mitarbeitern wurde ordentlich gekündigt und jedem Mitarbeiter ein Aufhebungsvertrag angeboten. Darüber hinaus erhielten die Mitarbeiter das Angebot sich auf Jobs beim deutschen Schwesterunternehmen in Celle zu bewerben. Nach aktuellem Stand werden voraussichtlich bis zu 10 Personen dieses Angebot annehmen.


Das Werk in Polen ist seit dem 12.05. geschlossen. Das Unternehmen treibt in Celle die MOTORTECH Excellence Initiative" voran, die sich auf die Implementierung von Digitalisierung, Automatisierung und schlanken Fertigungstechniken konzentriert, um sicherzustellen, dass das Unternehmen jederzeit hervorragende Produkte und Dienstleistungen liefert.


Insgesamt bedeutet dies eine signifikane Stärkung und Modernisierung des Hauptsitzes in Celle.

Geschäftsführer Markus Kruse kommentiert: "Das Unternehmen ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Unsere Produktionskapazitäten in der Hogrevestraße in Celle und in unserem Werk in Polen können unsere Produktionsanforderungen nicht mehr erfüllen. Die Verlagerung unserer gesamten Produktionsstätte und der operativen Teams an denselben Standort bietet uns eine solide Grundlage für die Umsetzung unserer ehrgeizigen Wachstumspläne. Die Tatsache, dass sich unsere Produktions- und Produktentwicklungsteams am selben Standort befinden, wird zu kürzeren Produktentwicklungszeiten führen und sicherstellen, dass das Unternehmen seine Position als Marktführer im Bereich Gasmotorenzubehör beibehält.


"Ohne Vorwarnung arbeitslos"

"Głosowi" will es vor Ort anders erfahren haben. Dort steht, ebenfalls unzensiert und unkommentiert, aus dem Polnischen übersetzt:

"Wir haben so etwas wie eine Mini-Integrationsveranstaltung mit der Rede des Chefs erwartet, der zum Beispiel sagen könnte, dass das Unternehmen vor Veränderungen steht oder dass wir den Gürtel enger schnallen müssen - erzählt einer der Mitarbeiter von Motortech gegenüber „Głosowi“. Sie haben jedoch erfahren, dass das Unternehmen in Liquidation geht und sie daher in Kürze benachrichtigt werden.

„Die meisten von uns haben jahrelang hier gearbeitet und es war eigentlich unsere Fabrik. Und jetzt hören wir ohne Vorwarnung, dass wir jetzt arbeitslos sind. Ich meine, es gibt Arbeit für uns, aber in Berlin. Es war gruselig. Wir bekamen Kredite, wir hatten Pläne. Jetzt ist die Welt zusammengebrochen. Sie transportieren das, was wir produziert haben, bereits auf Lastwagen, wahrscheinlich auch die Maschinen.


"Wir haben von der Situation aus den Medien und von zwei Motortech-Mitarbeitern erfahren"

"Das sind schockierende Neuigkeiten", sagt Marek Dołkowski, der Bürgermeister der Gemeinde Siemyśl. Es war einer von zwei großen Arbeitsplätzen in unserer Gemeinde. Das zweite ist das ehemalige Nordfish, heute Lisner, eine Fischverarbeitungsanlage. Der Schock ist umso größer, weil Motortech ein guter Arbeitgeber war und sich sozial engagierte. Sie gehörten zu den Ersten, die nach der Überschwemmung der Schule in Charzyna Hilfe anboten. Die Hälfte der Mitarbeiter von Motortech sind Einwohner unserer Gemeinde, der Rest stammt aus Nachbargemeinden. Für viele Familien ist das ein echtes Drama. Für sie wird es schwierig sein, einen neuen Job zu finden, zumal sie hochspezialisierte Tätigkeiten ausüben."


"Wir sollten darüber im Voraus informiert werden, gemäß dem Gesetz über besondere Regeln für die Beendigung von Arbeitsverhältnissen mit Arbeitnehmern aus Gründen, die nicht mit Arbeitnehmern zusammenhängen", sagt Ewelina Karewicz, Direktorin des Kreisarbeitsamtes in Kołobrzeg. "Und wir haben von der Situation am Freitag aus den Medien und von zwei Motortech-Mitarbeitern erfahren, die gekommen sind, um sich zu informieren, was wir ihnen bieten können. Wir verstehen die schwierige Situation der Motortech-Mitarbeiter. Wir können in die Kommune gehen und sie dort treffen und ihnen erörtern, was wir ihnen zu bieten haben."


+Update+ Markus Kruse, Managing Director MOTORTECH GmbH, teilt mit: "Die Entlassungen sind bei der MOTORTECH Polska sp. z. o. o. in Polen erfolgt. Die deutsche Gesellschaft ist hiervon nicht betroffen.

Die Gesellschaft in Polen hat in der Vergangenheit exklusiv Produkte für die MOTORTECH GmbH in Deutschland produziert. Dies erfolgt zukünftig direkt am Standort Deutschland.“




Comments


bottom of page