top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Neue Nisthilfen für Störche in Klein Hehlen und Langlingen




CELLE/LANGLINGEN. Gleich an zwei Stellen in der Region hat die #SVO-Gruppe die Errichtung neuer Nisthilfen für #Störche ermöglicht. Im Celler Ortsteil Klein Hehlen wurde ein vollständig neuer Standort eingerichtet – auf Initiative des Ortsrates, unterstützt von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch. Die Nisthilfe wurde am Donnerstag vor Ort aufgestellt. Die Celle-Uelzen Netz als Netzbetreiber innerhalb der SVO-Gruppe hat die Kosten für den Mast samt Installation übernommen. In Langlingen musste darüber hinaus ein bestehendes Nest umziehen.


Der Ortsrat hatte sich im Vorfeld an die SVO-Gruppe gewandt und ein entsprechendes Grundstück in Klein Hehlen für die Errichtung des Storchenmastes samt Nest vorgeschlagen. Die Grünfläche an der Straße „Tribünenbusch“ ist im Besitz der Stadt, der Standort grenzt an eine Wohnbebauung und liegt auf einer Grünfläche in unmittelbarer Nähe zur Aller. „Für den Weißstorch dürfte dieser Platz perfekt geeignet sein. Die Nähe zum Menschen bedeutet für den Storch Sicherheit“, erklärt der Storchenbeauftragte des Landkreises Celle, Gerhard Papenburg. Wie lange es dauert, bis die Störche das neue Nest beziehen, ist unklar. „Auf der Grünfläche wurden im vergangenen Jahr Störche auf Nahrungssuche gesehen. Ich bin deshalb zuversichtlich, dass wir nicht lange auf einen Bezug warten müssen“, so Papenburg weiter.



„Wir unterstützen seit vielen Jahren nachhaltige Projekte in der Region. Dass wir hier jetzt auch wieder einen vollständig neuen Standort für Störche schaffen konnten, freut mich ganz besonders“, erklärt Dr. Ulrich Finke aus der Geschäftsführung der SVO-Gruppe.


Neben dem neuen Storchenmast samt Nest im Celler Ortsteil Klein Hehlen musste in Langlingen ein bestehendes Storchennest spontan umziehen. Es war bislang auf dem Dach eines Putenstalls auf dem Hof der Familie Mylius in Langlingen befestigt. Das Nest konnte dort nach Angaben des Storchenbeauftragten aber nicht bleiben, weil es aufgrund der grassierenden Vogelgrippe eine mögliche Gefahr für den Putenbestand darstellt. In Abstimmung mit dem Veterinäramt und der Unteren Naturschutzbehörde wurde ein neuer Standort festgelegt. Die Nisthilfe ist jetzt rund 150 Meter entfernt auf einem Holzmast am Rand des Hofes befestigt. Das neue Nest kommt auch in diesem Fall von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Barnbruch. Die NABU-Gruppe Wienhausen hat die Materialkosten für den Bau des Nestes übernommen. Den 13 Meter langen Holzmast stiftet die SVO-Gruppe. Außerdem hat sie sich um den Aufbau gekümmert. Neben diesen beiden aktuellen Projekten hat die SVO-Gruppe seit 2007 schon bei der Errichtung von mehr als 30 Nisthilfen in den Regionen Celle und Uelzen mitgewirkt. Jahr für Jahr ziehen an diesen Standorten Weißstorchenpaare ihren Nachwuchs groß.


Ein weiteres wichtiges regionales Projekt der SVO-Gruppe ist der Möglichmacher-Wald. Das Konzept: Kundinnen und Kunden stellen ihre Rechnung von Papierform auf Online um – und für jede Umstellung pflanzt der Energieversorger und Telekommunikationsdienstleister einen Baum. So entstehe inzwischen an mehreren Standorten rund um Celle und Uelzen der #Möglichmacher-Wald der SVO-Gruppe – als regionaler und nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz.


Fotos: Peter Müller


Comments


bottom of page