top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Neue Ausgabe der Winser Geschichtsblätter


v.l.: W. Redeker, A. Brüggemann, F. Schiedung, B. P. Harding, L. H. Bluhm, A.-W. Lammers u. H. Fricke


WINSEN/ALLER. Gestern ist das neueste Heft der Winser Geschichtsblätter erschienen. Es handelt sich dabei um die 28. Ausgabe dieser Zeitschrift, die seit dreißig Jahren Beiträge zur Vergangenheit Winsens und seiner Ortsteile veröffentlicht.

Lukas Mücke betreut die Geschichtsblätter als Gemeindearchivar redaktionell. Er zeigt sich mit der neuen Veröffentlichung sehr zufrieden: „Die Autorinnen und Autoren des Heftes stammen aus den Reihen unserer Heimatpfleger. Sie haben sich in diesem Jahr wieder einer großen Bandbreite an interessanten Themen angenommen. Ich denke, dass da für alle, die etwas über die Vergangenheit unserer Gemeinde erfahren möchten, unterhaltsamer Lesestoff dabei ist.“


So widmet z.B. Lothar H. Bluhm einen Beitrag der Geschichte der Winser Madonna, die in den vergangenen Jahrzehnten wiederholt in der St.-Johannes-der-Täufer-Kirche ausgestellt wurde. Andere Texte behandeln die Entwicklung der Meißendorfer Höfe im 19. Jahrhundert, das Thören der 1960er Jahre, einen Waldtennisplatz in Stedden oder die Bedingungen, unter denen man früher im Winter Landwirtschaft betrieb. Den Abschluss bilden einige Auszüge aus einem historisch wertvollen Aktenbestand, den die Schule im Allertal dem Gemeindearchiv übergeben hat.


Die Ausgabe Nr. 28 der Winser Geschichtsblätter ist für 6,- Euro bei der Winser Tourist-Information, im Rathaus sowie im Einzelhandel erhältlich. Auch die bisher erschienenen Ausgaben seien, abgesehen von den frühesten Heften, weiterhin in der örtlichen Tourist-Information erhältlich.

Comments


bottom of page