Nachhaltige Kommune – Hambühren setzt erste Themen


Fotos: C. Meyer

HAMBÜHREN. Zur Festlegung ihrer Themenschwerpunkte für die nächsten zwei Jahre traf sich die AG Nachhaltigkeit der Gemeinde Hambühren im Hotel Heideblüte. Unter der Leitung der Kommunalen

Umweltaktion (UAN) wurde nach dem ersten Treffen im Februar eine Bestandsaufnahme durchgeführt,

um bereits in der Gemeinde vorhandene Nachhaltigkeitsinitiativen zu identifizieren, aber auch, um Vorhaben und Wünsche klarer definieren zu können.

Die Themenfelder, die von der UAN vorgegeben waren, konnten durch eine Analyse der Bestandsaufnahme klar eingegrenzt und als Arbeitsschwerpunkte festgelegt werden, berichtet Hambührens Bürgermeister Carsten Kranz. So werde sich die Arbeit der AG primär auf die Themen „Natürliche Umwelt und Ressourcen“; „Klima und Energie“; „Demographie, gesellschaftliche Teilhabe“; Mobilität; sowie „Bildung“ konzentrieren.

Ziel sei es jetzt, mit Hilfe der Arbeitsschwerpunkte konkrete Handlungsweisen zu motivieren und Aktionen im Sinne der Nachhaltigkeit in der Gemeinde Hambühren zu beginnen. Die AG Nachhaltigkeit wurde im Rahmen des Projektes Kommunale Nachhaltigkeit Niedersachsen (KommN Niedersachsen), welches von der UAN durchgeführt wird, gegründet. Der von der UAN verliehene Nachhaltigkeitspreis für kleine und mittlere Kommunen ist das erklärte Ziel der Arbeitsgruppe.

Die AG Nachhaltigkeit besteht derzeit aus 18 Mitgliedern, steht aber allen interessierten Bürgerinnen

und Bürgern für einen Quereinstieg offen. Wer Interesse hat, an der AG aktiv teilzunehmen, wen-

de sich bitte an nachhaltigkeit@hambuehren.de



226 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.