"NABU-Insektensommer": Hummeln belegen die "Top 3"


Foto: NABU/Kathy Büschen


HANNOVER/CELLE. Seit dem 14. August 2022 ist die zweite Zählphase des NABU-Insektensommers beendet. Erneut hätten sich zahlreiche Menschen als Hobbyforscher bei der bundesweiten Mitmachaktion beteiligt. Die Teilnehmenden hatten eine Stunde lang Insekten gezählt und ihre Ergebnisse im Anschluss an den NABU gemeldet. Bundesweit hätten sich in diesem Jahr insgesamt über 18.300 Menschen an der Mitmachaktion beteiligt. Das seien rund 5.000 Teilnehmende mehr als noch im Sommer 2021.


„Es freut uns sehr, dass auch im fünften Jahr der Aktion das Interesse an den Sechsbeinern nicht nachlässt, vielmehr sogar noch zunimmt. In Anbetracht des fortschreitenden Insektensterbens ist dies auch dringend notwendig, denn schützen kann man nur das, was man kennt“, sagt Gina Briehl vom NABU Niedersachsen. Aus Niedersachsen stammen 438 Meldungen mit 4.281 Beobachtungen.


Im Vordergrund der Aktion standen in diesem Jahr die Hummeln. Mit der Entdeckungsfrage „Kannst du Hummeln am Hintern erkennen“ sollten die Teilnehmenden dazu motiviert werden, sich mit den verschiedenen Hummelarten und deren unterschiedlichen Erscheinungsmerkmalen auseinanderzusetzen. Die Entdeckungsfrage erfreute sich großer Beliebtheit, was sich auch bei den Ergebnissen bemerkbar macht: Acker-, Erd- und Steinhummel belegen beim diesjährigen Insektensommer die ersten drei Plätze auf der Rangliste. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Kleiner Fuchs und Großes Heupferd. Damit decken sich die Ergebnisse der Top 5 in Niedersachsen mit denen, die bundesweit erzielt wurden.


Neben dem Tagfalter Kleiner Fuchs wurden auch andere Falter wie Admiral, Großer und Kleiner Kohlweißling, Zitronenfalter und Taubenschwänzchen häufig gesichtet. „Dass 2022 ein gutes Falterjahr wird, hat sich bereits in der ersten Zählphase bemerkbar gemacht“, so Briehl. „Die guten Überwinterungsbedingungen haben dies möglich gemacht“.


Der NABU-Insektensommer ist eine gemeinsame Aktion vom NABU und seinem bayerischen Partner LBV (Landesbund für Vogelschutz). Die Daten der Zählaktion werden in Zusammenarbeit mit der Plattform www.naturgucker.de erfasst. Die Ergebnisse würden vom NABU transparent und zeitnah auf www.NABU.de/insektensommer-ergebnisse veröffentlicht. Eine umfassende Auswertung der Daten erfolge im Herbst, wo die Datensätze der vergangenen fünf Jahre detailliert unter die Lupe genommen werden.


Wer seinen Garten insektenfreundlich gestalten möchte, könne beim NABU Niedersachsen ein Infopaket anfordern. Es besteht aus der Bauplansammlung für Insekten-Nisthilfen sowie den Farbbroschüren „Bienen, Wespen und Hornissen“ und „Gartenlust“. Das Paket kann gegen Einsendung einer 5-Euro-Banknote angefordert werden beim NABU Niedersachsen, Stichwort „Insekten“, Alleestr. 36, 30167 Hannover.

84 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. „Drei Jahre nach Antragsstellung gab es nun erstmals eine Mehrheit für eine Celler Baumschutzsatzung (BSS)“, freuen sich die Celler Grünen, Juliane Schrader und Stephan Ohl und Jürgen Rentsch (

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlic