top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Max Lange neuer Ortsbrandmeister in Hornbostel



HORNBOSTEL. Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wietze, Ortsfeuerwehr Hornbostel im Dorfgemeinschaftshaus statt.


Neben den Kameraden der Einsatzabteilung konnte Ortsbrandmeister Andreas Jäckstadt auch zahlreiche Mitglieder der Altersabteilung sowie einige fördernde Mitglieder begrüßen. Besonders freute er sich über das Erscheinen des Bürgermeisters Wolfgang Klußmann, seines Allgemeinen Vertreters und Leiters des Fachbereiches Bürgerdienste Kjell Petersen, des Ortsbürgermeisters Jürgen Vondracek, den Vorsitzenden des Ausschusses für öffentliche Sicherheit Mike Prinz, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Willi Lucan sowie des sowie des Gemeindebrandmeisters Torsten Beyersdorff und seinem Stellvertreter Nils Constabel.


In seinen Grußworten überbrachte Bürgermeister Klußmann die Grüße und den Dank von Rat und Verwaltung für die geleistete Arbeit. Er brachte seinen tief empfundenen Dank für die Arbeit der Feuerwehrleute während des Hochwassers zum Ausdruck. Diese hätten während der Feiertage hervorragende Arbeit geleistet. Sein besonderer Dank galt den Partnern und Kindern, die viele Stunden alleine verbringen mussten.


Ortsbürgermeister Jürgen Vondrachek dankte ebenfalls den Kameraden für ihr Engagement, er sei „mächtig stolz“ auf die Feuerwehr und alle anderen Organisationen, die freiwillig geholfen haben, die Auswirkungen des Hochwassers zu begrenzen.


In seinem Jahresbericht ging Ortsbrandmeister Jäckstadt auf die Mitgliedersituation ein, so leisten aktuell 24 Kameraden, davon drei weiblich in der Feuerwehr Dienst. 25 Mitglieder sind in der Alters- und Ehrenabteilung und 100 Mitglieder im Förderverein. Im vergangenen Jahr mussten die Kameraden zu 15 Einsätzen ausrücken, davon entfielen 12 auf das Hochwasser. Insgesamt leisteten die Kameraden ca. 6.000 Stunden ehrenamtlichen Dienst. Als besondere Dienste erwähnte er die Hilfe bei der Lichterfahrt, das Osterfeuer sowie die Funk- und Fahrübung. Abschließend bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit bei Rat und Verwaltung.


Jugendfeuerwehrwart Tim Seydel berichtete, dass aktuell sechs Jungen und fünf Mädchen in der Jugendfeuerwehr ihren Dienst leisten. Er berichtete von diversen Übungen und Diensten. Die Highlights waren das Bezirkszeltlager, bei dem man zusammen mit allen Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde teilgenommen hat sowie die Fahrt der Gemeindejugendfeuerwehr nach Berlin mit Besuch im Tropical Island. Sein besonderer Dank galt dem Kameraden Torsten Foss, ohne den viele Aktivitäten nicht möglich gewesen wären. Zum Dank bekam dieser einen Präsentkorb überreicht.

Gemeindebrandmeister Torsten Beyersdorff berichtete, dass aktuell 173 Feuerwehrleute in der Gemeinde Wietze Dienst leisten, davon 20 Frauen. 57 Jugendliche sind in den einzelnen Jugendfeuerwehren aktiv, davon 23 Mädchen. Die Kinderfeuerwehr hat 29 Mitglieder, davon 10 Mädchen und im Musikzug sind 14 Musiker aktiv davon, vier Frauen. Beyersdorff blickte auf ein herausforderndes Jahr zurück, wovon das Hochwasser zum Jahresende viel Zeit und Kraft gekostet habe. Aber auch das Bezirkszeltlager sei eine personelle und zeitintensive Veranstaltung gewesen. 30 Helfer aus der Gemeinde haben dort jeden Tag für die reibungslose Versorgung in der Küche, Essenausgabe, Versorgungsmeile oder Fahrbereitschaft gesorgt. So haben Hochwasser und Zeltlager über 3.600 Stunden Dienst erfordert. Insgesamt mussten im letzten Jahr 146 Einsätze abgearbeitet werden, wobei das Hochwasser für eine deutliche


Zunahme gesorgt hat. Ferner berichtete Beyersdorff, dass die Feuerwehren in der Gemeinde Fördervereine gegründet haben.


Der Stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan überbrachte die Grüße vom Kreisbrandmeister Volker Prüsse und dankte den Kameraden für die Arbeit beim Hochwasser. Der Zusammenhalt aller Hilfsorganisationen und freiwilligen Helfer sei beispiellos gewesen, so Lucan. Bisher habe es im Landkreis kein vergleichbares Hochwasserereignis gegeben. Von den 2.177 Einsätzen der Kreisfeuerwehr im letzten Jahr entfielen ca. 800 Einsätze auf das Hochwasser. Ferner berichtete Lucan, dass 3.027 Mitglieder bei der Feuerwehr im Landkreis aktiv sind, davon 364 Frauen. 78 Feuerwehrleute sind bei zwei Werkfeuerwehren aktiv. Die Jugendfeuerwehren haben 648 Mitglieder, davon 185 Mädchen. In den Musikzügen leisten 219 Mitglieder Dienst, davon 110 Frauen. Er berichtete weiter über Änderungen bei der Truppmann- und Truppführerausbildung und dass sich die Lehrgangszuteilung beim Niedersächsischen Landesamt für Brand und Katastrophenschutz nicht wesentlich verbessert habe, sodass viele Führungskräfte auf ihre Lehrgänge warten müssen. Lucan zeigte sich erfreut, dass das Bezirkszeltlager so ein großer Erfolg gewesen sei, die Helfer hätten gute Arbeit geleistet. Allen Helfern und Betreuern in den Jugendfeuerwehren sprach er seinen besonderen Dank aus. Sie seien es, die den Kindern und Jugendlichen ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot machen und mit dafür sorgen, dass die Nachwuchsarbeit so erfolgreich sei.

Bei den dann folgenden Wahlen zum Ortsbrandmeister wurde Max Lange gewählt.


Gemeindebrandmeister Beyersdorff gratulierte dem neuen Ortsbrandmeister zur Wahl und sprach dem amtierenden Ortsbrandmeister Andreas Jäckstadt seinen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Jäckstadt konnte dann Thomas Kleinau zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördern, Beyersdorff beförderte Tim Seydel zum Oberlöschmeister.


Andre Maahs wäre für 25-jährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung und Martin Beyersdorff für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. In der Alters- und Ehrenabteilung wären Matthias Schmalz für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Frank Duensing und Jörg Lüßmann für 50-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband geehrt worden. Alle zu Ehrenden waren leider nicht anwesend, sodass die Übergabe nachgeholt wird.


Text & Foto: Heiko Thies

Comments


bottom of page