Kulturpflanzen-Festival im WildLand in Hornbostel


Fotos: Robert Jando

HORNBOSTEL. Eine gelungene Premiere. Das Kulturpflanzen-Festival gastierte zum ersten Mal im WildLand in Hornbostel und alles passte zusammen: Wunderbare Kulisse vor den alten Bauernhäusern, das zahlreich erschienene Publikum und ein Kulturpflanzen-Festival in Bestform.


Wieder mit zwei unterschiedlichen und in beiden Fällen perfekten Acts. Das Figurentheater Paspartout spielte den aufmüpfigen Elefanten Rudi, der sich vom Clown Kaspar so gar nichts sagen ließ. Fast konnte man vergessen, dass man keinen echten Elefanten vor sich hatte. Ein herrlich komisches Spiel mit dem Publikum, das am Ende in einem kleinen Tänzchen und Elefantentrompetenkonzert mündete.


Nach der Pause dann die Band Boom Drives Crazy mit dem Celler Schlagzeuger Leo Harris. Die hatte zwar keinen Elefanten, aber den klassischen Affensong aus dem „Dschungelbuch“ dabei. Und noch weitere bekannte Stücke der 50er und 60er Jahre. Spätestens bei den Rock 'n' Roll-Stücken wurde die WildLand-Wiese zum Tanzboden. Klar, dass mindestens drei Zugaben eingefordert wurden. Im Publikum sah man etliche Kulturpflanzen-Fans, die das so besondere Kulturangebot mit Picknick, herumtollenden Kindern und viel Muße für Gespräche und gemeinsamem Lachen schon öfter zu schätzen wussten. Ein Teil des Publikums kam auch erstmalig mit einem von der Cebus gesponserten Bus entspannt nach Hornbostel und plante bei der Rückfahrt schon den nächsten Kulturbesuch.


So geht es weiter:

19. August: Heilpflanzengarten Celle, tonneCtion und Die drei Flamingos

26. August: Findelhof Bockelskamp, Gabor Vosteen und Noah

2. September: Winser Museumshof, goraSon und Kira & Anders

9. September: Heilpflanzengarten Celle, Katharina Witerzens und Sax & Schmalz

Beginn 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr.


Infos und Karten unter https://www.kulturpflanzen.com/, an der Abendkasse oder den bekannten Vorverkaufsstellen.




123 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Zwischen evangelischem Kindergarten und Gemeindezentrum im Bosteler Weg gibt es seit Neuestem einen Bücherschrank, den jedermann benutzen kann: man kann Bücher reinstellen, mitnehmen oder ausle