top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Kreischorverband: "Chöre in Celle weiter stabil"




GROSSMOOR. Die Entwicklung der Chöre war das Thema beim gestrigen Verbandstag des Kreischorverbandes Celle. 27 Singgemeinschaften und Chöre gehören nach eigenen Angaben aktuell zum Celler Verband. Die Vorstände und Chorleiter der ihm angeschlossenen Chöre haben sich zur jährlichen Mitgliederversammlung in Großmoor getroffen. Mit Sorge beobachtet man einzelne Chöre in und um Celle. Darüber sprach der Vorsitzende Matthias Blazek und bedauerte den Verlust der Singgemeinde Munster, die im vergangenen Jahr ihren Verein auflösen musste. Die Pandemie und der hohe Altersdurchschnitt der Sänger hatten zum Mitgliederschwund und damit zur Auflösung beigetragen. Auch der Gesangverein „Liedertafel Frohsinn“ Unterlüß ist von schrumpfender Mitgliederzahl betroffen und wird sich wohl demnächst verändern müssen. Gleichzeitig konnte der Chor „Querbeet“ aus Helmerkamp hinzugewonnen werden. Blazek wies in seinem Jahresbericht aber auch auf die positive Entwicklung in den Chören hin. So haben die Chöre, welche mit der Zeit gegangen sind, sich engagiert und auch modern in den Medien präsentiert haben, durchaus einen Zuwachs zu verzeichnen.


Zwei Chöre im Verband hätten beispielsweise über 50 Mitglieder, so der Frauensingkreis Celle und auch der gastgebende Chor Großmoor, der in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen feiert und die musikalische Gestaltung des Sängertages übernommen hat. Kreischorleiter Joschua Claassen rückte in seinem Bericht ab von den Auswirkungen vom COVID-19 und gab einen Ausblick auf die Möglichkeiten nach der Pandemie. Anstecken mit der Begeisterung am Singen, sich nach außen öffnen und alte Traditionen überdenken, offen sein für Veränderungen und Umbrüche, so könnte man Menschen, die auf der Suche sind, die gemeinsam die Stimme erheben wollen, um Botschaften zu transportieren, gewinnen.

Neuzugänge im Vorstand des Verbandes gab es auch. Franz Bloetz vom Shanty-Chor Celle wurde zum stellvertretenden Schriftführer gewählt, Christine Finke vom Frauensingkreis Celle zur Beisitzerin und Tatjana Slavik-Smith zur stellvertretenden Kreischorleiterin. Ausblicke auf Veranstaltungen im neuen Jahr – da geht es vor allem um die Konzertreihe der Celler Kinder- und Jugendchortage im Schulzentrum Burgstraße am 3. und 4. März. Pandemiebedingt habe es seit zwei Jahren keine Kinder- und Jugendchortage gegeben, sodass man sich sehr über die zahlreiche Anmeldung von Chören freue. Die zahlreichen Veranstaltungen der einzelnen Chöre könne man auf der Webseite des Kreischorverbandes www.kcv-celle.de aufrufen.

Text: Ute Schworm

Foto: Antje Schworm

Comments


bottom of page