top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

+Update+ Komplettsperrung der Örtzebrücke bei Feuerschützenbostel


Foto: Katharina Hoopmann


BERGEN. Die Brücke über die Örtze bei Feuerschützenbostel ist bis auf Weiteres voll gesperrt. Wegen grundlegender struktureller Schäden bestehe Einsturzgefahr.


Die Brücke, die schon seit mehr als fünf Jahren für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ist, darf nun auch nicht mehr von Fußgängern und Radfahrern überquert werden. Stattdessen müssen die Querungen in Eversen oder Wolthausen genutzt werden. Aber auch die Brücke in Wolthausen ist seit Jahren gesperrt. Dort kann auf der B 3 die Örtze nur über eine Behelfsbrücke überquert werden


„Es besteht dringender Handlungsbedarf,“ erklärt Julia Rose, Fachdienstleitung Bauen und Umwelt bei der Stadt Bergen. „Die Frage rund um den Fortbestand der Örtzebrücke wird deshalb so schnell wie möglich zur Entscheidung in die Gremien getragen.“


Bereits 2018 hat die Stadt Bergen einen Zuwendungsbescheid über 183.000 Euro zur Förderung für die Erneuerung der Brücke im Rahmen des Leader-Programms erhalten. Die Gesamtkosten für die Brückenerneuerung wurden seinerzeit auf 305.000 Euro geschätzt. Zur aktuellen Lage hat CELLEHEUTE die Stadt um eine Stellungnahme gebeten. +Update+ Zu unserer Nachfrage erklärt die Stadt Bergen, unzensiert und unkommentiert: Die von Ihnen genannte Förderung war zuletzt im Dezember 2019 Thema im Rat der Stadt Bergen. Die Ausschreibungsergebnisse hatten damals Mehrkosten in Höhe von 70.000,-€ ergeben. Aufgrund der angespannten Haushaltslage hat die Politik damals entschieden, die Ausschreibung ohne erneute Ausschreibung aufzuheben und die Fördermittel somit nicht in Anspruch zu nehmen. Stattdessen sollte eine Instandsetzung der bestehenden Brücke mit Eigenleistungen aus der Ortschaft realisiert werden.

Zwischenzeitlich war versucht worden, eine Förderung über die Dorfregion Bergen Süd zu erreichen. Dies wurde aber in jüngster Vergangenheit negativ beschieden. Ein Beschlussvorschlag zur erneuten Beantragung von LEADER-Fördermitteln wird nun im Juni zur Beratung in die Gremien gegeben.

Comments


bottom of page