top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Jusos im Landkreis Celle mit neuem Vorstand


NIENHAGEN/CELLE. Auf der ordentlichen Unterbezirkskonferenz der Jusos im Landkreis Celle am Samstag, dem 19.02.2022, in Nienhagen haben die JungsozialistInnen einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender konnte sich der 22-jährige Yannis Naumann gegen den bisherigen Vorsitzenden Alexander Pape mit einer klaren Mehrheit durchsetzen. In seiner Bewerbungsrede sprach Naumann vor allem über die diesjährige Landtagswahl und stimmte die Anwesenden auf einen engagierten Wahlkampf ein.


"Das mir entgegengebrachte Vertrauen ermutigt mich, die Jusos in Stadt und Landkreis bei den Herausforderungen der Zukunft zu begleiten und den Jugendlichen eine starke Stimme zu geben", so Naumann. Neben dem Vorsitzenden wurden auch vier StellvertreterInnen gewählt. Neben dem bisher auch schon im Vorstand vertretenen Sören Meyer vervollständigen Fatima Kaftan, Lisa Mann und Jan Fleischmann das neue Team. Die ebenfalls angetretenen Kandidaten Florian Hilmer und Pascal Hemme konnten in der Abstimmung um die begehrten Vorstandsplätze nicht genügend Stimmen auf sich vereinigen. Besonders freut sich Sören Meyer über die "vielseitige repräsentative Verteilung im neuen Vorstand", da das neue Team sowohl aus der Stadt, als auch aus dem gesamten Landkreis kommt.


"Ich bin angetreten, um weiblichen Personen zu zeigen, dass politische Arbeit vielseitig ist und auch die Ansichten von Frauen vertreten sein müssen", meint die neugewählte Müdenerin Lisa Mann. Jan Fleischmann, kooptiertes Mitglied in der SPD-Stadtratsfraktion Celle, möchte sich besonders innerhalb der SPD für die Themen der Jusos stark machen. Die mit 100 % der Stimmen gewählte Nienhägenerin Fatima Kaftan hat sich als Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Jusos gegen Rechtsextremismus und Rassismus vorzugehen. Ein weiteres Anliegen Kaftans ist es, weiterhin die Diversität im Unterbezirk zu fördern.

Neben den Vorstandswahlen haben sich die JungsozialistInnen einstimmig für ein neues, angepasstes Logo mit dem Celler Schloss entschieden. Dieses soll die Verbundenheit mit der Region darstellen.

Anlässlich des zweiten Jahrestages des Attentats von Hanau hielten die Jusos zum Abschluss eine Schweigeminute im Gedenken an die Ermordeten und deren Hinterbliebene ab.



Comments


bottom of page