top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Jugendberufsagentur Celle organisiert Bewerbertage in Handwerksbetrieben


Vlnr.: Frau Dr. Wiebke Wietschel, Sozialdezernentin Landkreis Celle; Sven Rodewald, Vorsit- zender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Celle; Sylke Schwanhold, Geschäftsführerin Jobcenter im Landkreis Celle; Markus Duwe, Geschäftsführung Tischlerei; David Seitz-Licht- hardt, Geschäftsführung Tischlerei Foto:Jobcenter Celle

CELLE.Wie geht es weiter nach der Schule? Ist eine Ausbildung oder Umschulung

das Richtige für mich? Viele junge Menschen stehen vor dem Start des neuen

Ausbildungsjahres vor der Frage, wo ihre berufliche Reise hingeht. Die Ju-

gendberufsagentur (JBA) Celle hilft bei der Orientierung mit der bundesweiten

Aktion „Die Woche der Ausbildung“. Dabei können junge Menschen aus der

Region Celle hinter die Kulissen unterschiedlicher Handwerksbetriebe

schauen. Unter dem Motto „Handwerk hat goldenen Boden“ können sie sich

ausprobieren, Fragen stellen oder mit anderen Auszubildenden sprechen.

Und vielleicht rückt der gewünschte Ausbildungsplatz so schnell in greifbare

Nähe.


Die Hand zittert leicht, langsam zieht Leo Wagner mit der Stichsäge die Linien nach.

Seine Aufgabe: Eine vorgegebene Form aussägen. Schon lange hat der 20-Jährige

auf den Bewerbertag der Jugendberufsagentur (JBA) Celle bei der Tischlerei Duwe

& Goldschmidt gewartet. „Ich möchte Tischler werden und suche noch dringend ei-

nen Platz für ein Praktikum, noch besser wäre gleich ein Ausbildungsplatz“,

erzählt der junge Mann. Er und rund zwanzig weitere Teilnehmende möchten sich heute

über den Beruf des Tischlers informieren. Es ist die Woche der Ausbildung – eine

bundesweite Aktion, an der sich die Jugendberufsagentur Celle beteiligt.

Markus Duwe ist der Geschäftsführer des Tischlereibetriebs. Der Fachkräftemangel

macht sich auch in seinem Unternehmen bemerkbar. „Gutes Personal zu finden, ist

nicht einfach, denn die Anforderungen sind hoch. Heute braucht ein Tischler nicht

nur handwerkliches Geschick, er muss auch theoretische Grundlagen beherr-

schen“, erklärt Duwe. „In der Berufsschule wird einiges gefordert."


An sieben Werktagen in Folge lädt die Jugendberufsagentur (JBA) Interessierte ein,

hinter die Kulissen unterschiedlicher Handwerksbetriebe zu schauen. Bei der JBA

bekommen junge Menschen unter 25 Jahren Hilfe und Beratung aus einer Hand, es

ist eine Kooperation der Arbeits- und Ausbildungsvermittlung des Jobcenters im

Landkreis Celle, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Celle und Mitarbeitenden

vom Jugendamt des Landkreises Celle.


Vlnr.: Geschäftsführer David Seitz- Lichthardt zeigt Bewerber Leo Wagner den Umgang mit der Stichsäge Foto: Jobcenter Celle

„Wir wissen, dass viele junge Menschen berufliche Orientierung suchen. Gleichzei-

tig fehlt den Betrieben der passende Nachwuchs. Diese Aktion bringt also allen Be-

teiligten Vorteile - eine klassische Win-Win-Situation“, erklärt Sylke Schwanhold,

Geschäftsführerin des Jobcenters im Landkreis Celle. Vor Ort können Interessierte

auch ihre Bewerbungsunterlagen prüfen lassen und sich in Sachen Job- und Aus-

bildungssuche ganz individuell beraten lassen. „Wir wollen den Teilnehmenden mit

den Bewerbertagen einen realen Blick in die Arbeitswelt ermöglichen. Sie sollen die

Chance bekommen, direkt vor Ort Kontakte zu knüpfen. Unsere BerufsberaterInnen

stehen den jungen Menschen bei der Orientierung immer zur Seite – bei der Suche

nach einem Ausbildungsplatz, aber auch während der Ausbildung und in der Zeit

danach“, erzählt Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur

für Arbeit Celle.


In einigen Fällen fehlt den jungen Menschen der Antrieb, selbst aktiv zu werden.

Das Angebot im Rahmen der Aktionswoche richtet sich vorrangig an diese Ziel-

gruppe. „Junge Menschen mit Startschwierigkeiten sollen wissen, dass sie beson-

dere Unterstützung bekommen können. Wir informieren sie beispielsweise auch

über zusätzliche Fördermöglichkeiten“, erklärt Dr. Wiebke Wietschel, Sozialdezer-

nentin des Landkreises Celle. Die Resonanz ist groß: Rund 220 Jugendliche und

junge Erwachsene haben an den Aktionen der JBA während der diesjährigen Wo-

che der Ausbildung teilgenommen.


Etwa zehn Unternehmen aus dem Handwerks- und Gastronomiebereich waren in

diesem Jahr bei der Celler Aktionswoche mit dabei: neben der Tischlerei unter an-

derem ein Friseursalon, ein Kfz-Betrieb, der Gaststättenverband, eine Bäckerei und

Konditorei sowie ein Tiefbauunternehmen. In allen Betrieben gab es „Mitmach-Ak-

tionen“, die den Jugendlichen einen ersten Einblick in die tatsächlichen Tätigkeiten

vermittelten.Im Tischlerei-Betrieb geht der Bewerbertag unterdessen in die nächste Runde: Da-

vid Seitz-Lichthardt, zweiter Geschäftsführer der Tischlerei, erklärt den Interessier-

ten die Arbeitsschwerpunkte in der hauseigenen Werkstatt. Acht GesellInnen und

drei Auszubildende arbeiten derzeit in dem Familienunternehmen.

Leo Wagner hat seine Chance gewittert: Der junge Mann kam direkt mit seiner fer-

tigen Bewerbungsmappe unter dem Arm zu dem Tischlerei-Betrieb. „Das macht na-

türlich gleich einen richtig guten Eindruck“, so Seitz-Lichthardt. „Solche Bewerberin-

nen und Bewerber brauchen wir! Man kann sicherlich vieles lernen, Motivation und

Leidenschaft sollten aber von Anfang an schon mit dabei sein“, so Seitz-Lichthardt

weiter.


Kein Teilnehmer und keine Teilnehmerin geht hier heute leer aus. Alle sind zumin-

dest um eine Erfahrung reicher – und alle können sicherlich jetzt noch besser die

nächste berufliche Chance ergreifen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jba-celle.de


Text:Inga Haarstrick



Rund 20 TeilnehmerInnen sind zum Bewerbertag der Tischlerei erschienen Foto: Jobcenter Celle

Comments


Aktuelle Beiträge