top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Informationsveranstaltung zum Thema Einbruchschutz in der Celler Innenstadt


Symbolfoto

CELLE. Das Präventionsteam der Polizei Celle möchte den Anlass der dunklen Jahreszeit nutzen, um auf die erhöhte Einbruchsgefahr hinzuweisen und über mögliche Sicherheitsmaßnahmen zu informieren.

Eine Woche nach der Zeitumstellung, also am 5. November, findet traditionell der "Tag der Sicherheit" in der gesamten Innenstadt von Celle statt, der auch mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden ist.


Diesen ersten Sonntag im November nutzt auch die Polizei Celle, um die Bürger rund um das Thema "Einbruchschutz" mit wichtigen Informationen zu versorgen. Zu diesem Zeitpunkt können sich die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Celle ganz besonders freuen, denn die Tourismus- und Marketing-Gesellschaft hat sich anlässlich des "Tags der Sicherheit" mit Infoständen zu Sicherheitsthemen in allen Lebensbereichen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So können die Bürgerinnen und Bürger nicht nur am letzten verkaufsoffenen Sonntag diesen Jahres in der Innenstadt einkaufen, sondern sich nebenbei auch kostenlos informieren und beraten lassen. Mit dabei ist auch das Präventionsteam der Polizei Celle.


Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte länger. Damit einhergehend steigt das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden. Durchwühlte Schubläden, zerschlagene Fenster und Verwüstung des Wohnraums sind für die Betroffenen von Einbrüchen leider oftmals Realität. Ob Einbruchversuch oder vollendetes Eindringen in den Wohnbereich: Vielen Opfern macht ein Einbruch auch danach noch lange zu schaffen, denn die Tat bedeutet einen erheblichen Eingriff in die Privatsphäre und das vertraute Gefühl von Sicherheit in den eigenen vier Wänden geht möglicherweise verloren. Aus diesem Grund liegt uns der Einbruchschutz im Rahmen der polizeilichen Kriminalprävention sehr am Herzen, so Christian Riebandt, Leiter des Präventionsteams der PI Celle.


Dass man sich davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Getreu dem Motto "kostenlos, neutral, vor Ort" beraten Cosima Bauer und Karsten Wiechmann vom Präventionsteam der Polizei Celle bürgernah zu aktuellen Sicherheitsthemen wie Einbruchschutz, Taschendiebstahl und Betrügereien. "Wir möchten mit den Bürgerinnen und Bürgern in Austausch kommen und dabei kriminalpräventive Informationen kommunizieren. Daher freuen wir uns über jede(n) interessierte(n) Bürger/-in", so Christian Riebandt. Der Informationsstand der Polizei Celle befindet sich in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr in Höhe der Tourismusinformation in der Celler Innenstadt.


"Machen Sie es den Einbrechern schwer"! Einbrecher lassen sich oftmals schon von gut gesicherten Fenstern und Türen und einer guten Beleuchtung von Haus und Hof abschrecken. Denn sie suchen die "günstige Gelegenheit", um schnelle Beute zu machen. Sie wollen schnell ins Haus, schnell etwas finden und auch schnell wieder wegkommen. Vor allem aber wollen sie nicht erwischt werden. Und genau hier liegt die Chance für Hausbesitzer: Rund 40 Prozent aller Einbruchsversuche scheitern nämlich, weil Wohnungen oder Häuser gesichert sind. Schließlich sind meistens nicht Profis mit schwerem Gerät am Werk. Vielmehr handelt es sich oftmals um Gelegenheitstäter, die mit Schraubendrehern schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufhebeln. Um diesen Tätern von vornherein erfolgreich ins Handwerk zu pfuschen, müssen keineswegs immer gleich teure technische Sicherungen - wie etwa eine Alarmanlage - zum Einsatz kommen. Gute Dienste leisten zusätzliche mechanische Sicherungen an Türen und Fenstern - sie schrecken viele Täter ab und sind deshalb eine gute Investition.


Wohnungseinbruch ist ein Phänomen, das das Sicherheitsgefühl und das Wohlbefinden der Menschen nachhaltig beeinträchtigt. Den Betroffenen machen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Umso wichtiger ist es, dafür Sorge zu tragen, dass entsprechende Taten verhindert werden. Das Thema Einbruchschutz bildet in der Arbeit der Polizeilichen Kriminalprävention einen besonderen Schwerpunkt. Ziel ist es, die Bevölkerung noch intensiver als bisher für eine wirksame Einbruchsprävention zu sensibilisieren, denn ist es einmal passiert, sitzt der Schock bei vielen Menschen tief. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt auch die Einbruchsgefahr - die Taten nahmen in den letzten Tagen bereits zu. Auch wenn die Zahl der Einbrüche in den letzten vier Jahren deutlich gesunken ist, viele Einbrüche werden unverändert in den Herbst- bzw. Wintermonaten begangen. Entgegen landläufiger Meinung erfolgen Einbrüche häufig zur Tageszeit, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind, also zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, oder aber auch am frühen Abend. Hierbei kommt den Tätern die nun wieder früher eintretende Dunkelheit entgegen.


Es gab in Stadt und Landkreis Celle nur noch 159 Fälle, davon 58 Taten (rund 40 Prozent), die schon im Versuchsstadium scheiterten. Positiv zu erwähnen ist die Tatsache, dass dabei die Aufklärungsquote der Celler Polizei in diesem Deliktsbereich auf einen hohen Wert von 27,67 % stieg. Nicht zuletzt ein Erfolg aus guter Präventions- und Ermittlungsarbeit sowie der verstärkten Aufmerksamkeit in der Bevölkerung.


Wer es Sonntag zeitlich nicht schaffen sollte, beim Tag der Sicherheit dabei zu sein, der kann sich direkt an die Celler Polizei wenden. Kostenlose und neutrale Beratungen vor Ort zum Thema "Einbruchschutz" können jederzeit mit Cosima Bauer, unter Telefon 05141/277-208 oder per Mail an postfach-praevention@pi-ce.polizei.niedersachsen.de vereinbart werden. Dieser Service richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Gewerbetreibende. Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls unter www.polizei-beratung.de oder www.k-einbruch.de

Comments


bottom of page