top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

IHKLW informiert über Geschäftschancen in Südostasien


CELLE. Die Geschäftschancen in Südostasien stehen im Mittelpunkt einer digitalen Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) am Dienstag, 17. Januar, 9 bis 10.30 Uhr. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung der IHKLW-Reihe „Impulse für den Mittelstand“ ist für Unternehmen kostenfrei, Anmeldung unter www.ihklw.de/ImpulseASEAN.


Nach einer Begrüßung von IHKLW-Präsident Andreas Kirschenmann stellen Experten des Ostasiatischen Vereins, von Germany Trade and Invest und der AHK Indonesien die Chancen und Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit dem Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) vor. Die Generalkonsulin von Japan, Kikuko Kato, wird auf Japans Beziehung mit ASEAN eingehen. Mit dabei sein wird auch der ehemalige Verkehrsminister Andreas Scheuer, Präsident der Asienbrücke. Er wird auf die Relevanz der ASEAN-Region für Deutschland eingehen. Außerdem informiert die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit über Fördermittel.


ASEAN ist ein regionaler Zusammenschluss, der die wirtschaftliche und sicherheitspolitische Zusammenarbeit seiner zehn Mitglieder fördern soll: Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, die Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam. Die ASEAN-Länder haben nach Angaben des statistischen Bundesamts eine Gesamtbevölkerung von 662 Millionen Menschen und ein gemeinsames Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 3,2 Billionen Dollar. Die Mitgliedsstaaten unterscheiden sich stark in Bezug auf Gesellschaft, Kultur, Religion und in Bezug auf das Pro-Kopf-BIP.


„Die ASEAN-Gruppe hat eine zentrale Rolle bei der wirtschaftlichen Integration Asiens gespielt, indem sie sich an den Verhandlungen über das größte Freihandelsabkommen der Welt beteiligte – und Freihandelsabkommen mit sechs anderen Volkswirtschaften unterzeichnete“, sagt Rola Martban, IHKLW-Beraterin für Außenwirtschaft. Dass Bundeskanzler Olaf Scholz erst kürzlich Vietnam und Singapur besucht hat, wertet Martban als Signal für die Relevanz der asiatischen Länder für die deutsche Wirtschaft. „Ein genauerer Blick auf die ASEAN-Region und ihre einzelnen Mitgliedsstaaten lohnt sich in jedem Fall. Bei unserer Veranstaltung beleuchten wir wirtschaftliche, regulatorische und steuerliche Rahmenbedingungen.“

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page