top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif

"Ich hab's versemmelt" - Das Wort... am Dienstag



NIENHAGEN. Das Wort am... Dienstag von Pastor Uwe Schmidt-Seffers, der um Entschuldigung bittet, denn "sich entschuldigen" kann man ja eigentlich nicht.


Ich bitte um Entschuldigung: Ich hab´s versemmelt


Das Wort zum Montag ? Nicht wie gewohnt am Sonntagabend auf Celle heute, sondern erst am Dienstagmorgen? Ich bitte um Entschuldigung, das war mein Versäumnis, das war mein Fehler. Ich könnte jetzt viele Gründe für meine Verspätung anführen, warum ich nicht pünktlich gewesen. Ich könnte auf den vollen Terminkalender in den letzten Tagen hinweisen. Es war wirklich viel los – und alle Welt würde sehen, wie vielbeschäftigt ich war. Das ist ja eine häufig benutzte Strategie: Einen Fehler so ummünzen, dass die anderen noch Mitleid bekommen müssen. Aber, ich gebe zu, daran lag es nicht. Ich habe schlichtweg versäumt, mir in den Kalender einzutragen, dass nicht Loic mit dem Wort zum Montag dran war, nicht Judith und auch nicht Titus. Sondern ich. Also: Ich hab´s versemmelt. Ganz allein.

Ich hoffe, dass Ihr mir meine Schludrigkeit verzeiht. Darauf bin ich jetzt angewiesen. Denn wenn wir sagen: Ich entschuldige mich, dann geht das eigentlich gar nicht. Sich entschuldigen ist immer etwas, bei dem es zwei Beteiligte gibt. Entschuldigen, also von Schuld befreien, das kann nur der andere, der Geschädigte. Ich kann nur darum bitten und wiedergutmachen, so weit wie möglich.


Natürlich steht bei Schuld und Vergebung meist mehr auf dem Spiel als ein versäumter Termin. Kreditfähigkeit, Beruf, Partnerschaft, Selbstachtung, Frieden, all das kann durch Schuld in die Brüche gehen. Und das ist oft ganz bitter. Aber daneben gibt es auch die gute Erfahrung, die gemeinsame Absprache, fast ein ungeschriebenes Gesetz, dass Irren und einen Fehler machen menschlich ist, und ein Schaden, vom Verursacher so wie möglich wiedergutgemacht wird. Die Voraussetzung dafür aber ist, dass wir nicht um den heißen Brei herumreden, sondern zugebe, was war – und wer verantwortlich war. Ich diesem Fall ist es ganz klar: Ich hab´s versemmelt, ich bitte um Enstchuldigung.






Aktuelle Beiträge
bottom of page