top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Hermannsburg: Uni-Lehrer hält Vortrag über Antisemitismus früher und heute


Foto: Unsplash/Christian Lue

HERMANNSBURG. Am Donnerstag, 22. Februar 2024, 19.30 Uhr, findet im Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg, Lutterweg 16, ein Abend unter dem Motto „'Nie wieder ist jetzt!' oder 'Wehret den Anfängen war gestern?' - Warum es gute Gründe gibt, in Zeiten antidemokratischer Tendenzen einen Abend über Antisemitismus zu sprechen" statt.


Es handelt sich um einen Vortrag von Dr. David Johannes Berchem mit anschließender Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag nimmt den Anstieg antisemitischer Diskriminierungsvorfälle zum Anlass, um einen Überblick über Judenhass in Geschichte und Gegenwart zu präsentieren.

Dabei wird sowohl die Gesamtgesellschaft in Deutschland als auch der Fußball in den Fokus genommen. Abschließend werden Widerstandspraxen und Handlungsempfehlungen formuliert und diskutiert.


Dr. David Johannes Berchem ist Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum und Projektleiter bei der Meldestelle für Diskriminierung im Fußball in NRW.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des EBH-Jahresthemas „demokratie MITEINANDER“ durchgeführt.

 

Evangelisches Bildungszentrum Hermannsburg, Lutterweg 16, 29320 Hermannsburg, Fon: 05052-98990, www.bildung-voller-leben.de


Text: Wilfried Manneke/Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page