Heimsieg nach großem Kampf


FASSBERG. Zum Heimspiel empfing der ASV Faßberg - 1. Herren - das Team der FG Wohlde 1.


Zu Anfang der Partie konnte das Faßberger Team von Cheftrainer Dieter Salwik das Heft in die eigene Hand nehmen und ging nach 6 Minuten dann auch durch einen schönen Schuss von Andreas Grochowski mit 1:0 in Führung. Der ASV drängte fortan auf den zweiten Treffer, welcher dann auch in der 34. Spielminuten durch Youngster Nino Kutschke fiel, der sich klasse in Szene setzen konnte und eiskalt den Ball im Gehäuse der Gäste unterbrachte.


Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, aus der die Gäste wie umgewandelt kamen und nun den Gastgeber unter Druck setzten. Schon in der 48. Spielminute zappelte der Ball im Netz und das Team der FGW drängte weiter auf den Ausgleich, welcher dann tatsächlich in der 57. Spielminute durch ein Eigentor von Tobi Reitzig fiel. Grund war eine scharfen Flank, die er unhaltbar abfälschte.


Was für ein Schock. Doch nicht einmal 2 Minuten nach dem Ausgleich der Gäste war es Dennis Lewe, der die Blau-Weißen wieder in Führung bringen konnte. Nun entwickelte sich eine klasse Partie mit Chancen auf beiden Seiten und guten Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte der Faßberger Flügelturbo Mirko Franzen, der sich den Ball schnappte und auf das Tor der Wohlder zustürmte - satter Schuss unter dem Torwart hindurch und es stand 4:2 für das Team aus Faßberg. Der Gast aus Wohlde konnte in der 82. Spielminute noch auf 4:3 verkürzen, doch diesmal hatten die Faßberger das nötige Glück auf ihrer Seite und konnten am Ende den Sieg und die 3 ganz wichtigen Punkte gegen den Abstieg in Faßberg behalten. Die Mannschaft dankt den vielen Zuschauern, "die uns vor Ort wieder fabelhaft unterstützt haben".


79 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.