top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Wieder brennt es im Celler Stadtteil Neustadt/Heese

CELLE. Wieder hat es im Stadtteil Neustadt/Heese gebrannt. Zunächst wurde die Feuerwehr am Sonntagabend um 21.43 Uhr zu einem Gebäudebrand in die Kuckuckstraße alarmiert. Am Montagmorgen war sie dann in der Bredenstraße im Einsatz.

Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung, sodass durch den Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) eine Alarmstufenerhöhung veranlasst wurde und weitere Einsatzkräfte nachalarmiert worden. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang straßenseitig dichter Rauch aus dem betroffenen Gebäude. Teilweise waren offene Flammen sichtbar. Rückseitig schlugen Flammen in den Garten. Der Brand hatte sich bis in den Dachbereich des Hauptgebäudes ausgebreitet. Zudem brannte im Garten brannte ein Nebengebäude. Dieses war vom Hauptgebäude abgesetzt und stand in keiner direkten Verbindung. Personen waren nicht in Gefahr.

Durch die Einsatzkräfte wurde unverzüglich die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff eingeleitet. Hierbei kamen straßenseitig unter anderem zwei Drehleitern zum Einsatz. Zur besseren Koordinierung wurde die Einsatzstelle in zwei Einsatzabschnitte gegliedert. An die Löscharbeiten schlossen sich umfangreiche Nachlöscharbeiten an. Hierbei mussten große Bereiche der Wand- und Deckenverkleidung sowie das Dach geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen und ein erneutes Aufflammen des Brandes zu verhindern.


Die Nachlöscharbeiten konnten gegen 0.15 Uhr abgeschlossen werden.

Im Einsatz waren rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr Celle mit 16 Fahrzeugen. Der Einsatzleiter und die Einsatzabschnittsleiter wurden bei ihrer Tätigkeit durch die Führungsgruppe Einsatzleitung der Celler Feuerwehr unterstützt. Maßnahmen der Einsatzstellenhygiene wurde durch die Logistik-Gruppe umgesetzt. Die Versorgung der Einsatzkräfte mit Kalt- und Warmgetränken erfolgte durch den Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz.


"Der Dank geht an die Straßenmeisterei Celle der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für die Unterstützung mit einem Streufahrzeug und Streusalz", so Pressesprecher Florian Persuhn. Durch die Minusgrade hatte sich die Einsatzstelle teilweise in eine "Eisbahn" verwandelt.


Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Allerdings brennt es seit einigen Monaten wiederholt in den Celler Stadtteilen Neustadt/Heese und Neuenhäusen. Ob das Feuer in Zusammenhang mit dieser Brandserie steht, ist noch unklar.


Weiterer Einsatz in der Bredenstraße

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Celle um 8.10 Uhr wegen einer unklaren Rauchentwicklung in einem Keller in der Bredenstraße alarmiert. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass es zu einem ausgedehnten Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus gekommen war. Dieses muss nach gegenwärtigen Erkenntnissen in der Nacht unentdeckt geblieben sein und war weitestgehend von selbst erloschen. Durch die Feuerwehr mussten Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Das Haus ist zurzeit unbewohnbar.


Fotos: Feuerwehr Celle

Aktuelle Beiträge
bottom of page