top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

*Update* "Geräte nicht ausschalten"- Störungen bei EC-Kartenzahlung


Kartenzahlung
Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com

BAD HOMBURG / BAD HERSFELD. Seit Dienstagnachmittag ist bundesweit die Abwicklung von Kartenzahlungen über Verifone-Geräte massiv gestört. Aktuell seien Teile des "WEAT Zahlungsverkehrs" von einer Netzstörung betroffen. Betroffen sind Supermärkte, Discounter, Tankstellen und Händler im gesamten Bundesgebiet.

"Es handelt sich hierbei nicht um eine Störung im Huth-System sondern im Netzbetrieb. Die Terminals können sich nicht mit dem Host verbinden. Es wird bereits an einer Störbehebung gearbeitet", schreibt z.B. der Software-Anbieter "Huth". Die Ursache liegt nach CELLEHEUTE-Informationen aber an der Hardware vom Verifone-Kartenleser H5000, nach Herstellerangaben das in Deutschland meistverkaufte Terminal. Der Hersteller hat sich noch nicht dazu geäußert. Auch die Classic-Shop Tankstellen im Landkreis sind betroffen, an den Tankautomaten könne weiterhin mit allen Karten getankt werden. Auch mit der kundeneigenen Vorteilskarte gäbe es keine Probleme. "Eigentlich sollte heute Vormittag ein Update eingespielt werden, das ist aber bisher nicht passiert", berichtet Geschäftsführer Mark Jorczyk.


Störungen werden bei zahlreichen Anbietern gemeldet: Sparkasse, Visa, Postbank, Volks- und Raiffeisenbanken, Commerzbank und Sparda-Bank.

*Update*: Geräte nicht ausschalten Der zuständige Fiserv-Betreiber First Data (Telecash) mahnt, die Geräte nicht auszuschalten:

"Derzeit funktionieren einige Verifone H5000-Kartenzahlungsterminals nicht. Zusammen mit dem Hersteller Verifone arbeitet Telecash from Fiserv bereits mit Hochdruck an einer Lösung.

Wir sind mit unseren Kunden in Kontakt und raten ihnen dringend, ihr Gerät NICHT auszuschalten, da dies dazu führen könnte, dass sich das Terminal nicht wieder in Betrieb nehmen lässt.

Wir informieren unsere Kunden, sobald uns weitere Informationen vorliegen", so ein Firmensprecher.

Comentários


Aktuelle Beiträge
bottom of page