top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Gratis E-Parkplätze in Celle bleiben vorerst erhalten





CELLE. Trotz der Posse um ein 55-Euro-Knöllchen für ein E-Auto auf einem E-Auto-Parkplatz, weil kein "E" im Kennzeichen stand und erneut für bundesweites Aufsehen sorgte (u.a. hier auf NDR Extra 3, ab Minute 7:45), sind in Celle keine Pläne für die Abschaffung der Park-Privilegien für Elektroautos bekannt. Der "Focus" brachte Celle nach einer Umfrage einer Nachrichtenagentur ins Gespräch. In Göttingen müssen ab 1. Juli auch E-Autos in der Stadt auf öffentlichen Stellplätzen Parkgebühr zahlen. In Nordhorn ist das kostenlose Parken nach vier Jahren seit Anfang Februar Geschichte, für E-Autofahrer in Braunschweig gilt das bereits seit dem Jahreswechsel. In vielen Städten ist noch unklar, ob entsprechende Verordnungen auslaufen sollen, so auch in Celle.


Auf Nachfrage erklärt die Stadtverwaltung: "Die Maßnahme gründet auf dem Elektromobilitätsgesetz – kurz EmoG (aktuell gültig bis zum 31.12.2026). Sie wurde in der Stadt Celle durch eine Regelung in der „Gebührenordnung für das Parken an Parkscheinautomaten in der Stadt Celle (ParkGO)“ durch Ratsbeschluss vom 17.03.2016 beschlossen und gilt bis zum Ablauf des 31.12.2026. Um das Privileg vor Ablauf dieser Frist abzuschaffen, bedarf es ebenfalls eines entsprechenden Ratsbeschlusses. Derartige Bestrebungen sind bisher nicht bekannt."


Bisher seien die Städte, "die ihre Verordnungen zum kostenlosen Parken auslaufen lassen oder abschaffen, aber Ausnahmen", stellt der "Focus" fest. Auch in Emden und Nienburg/Weser parken E-Autos derzeit kostenlos - und theoretisch auch in "Celle mit E".


Commentaires


bottom of page