Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Grüne Riesen sorgen für Abkühlung


Besonders im urbanen Raum spielt die Baumbepflanzung eine wichtige Rolle, denn Bäume können die Temperatur in Städten maßgeblich beeinflussen. Quelle: WetterOnline

BONN/CELLE. An heißen Sommertagen haben Bäume eine kühlende Wirkung und fungieren als leistungsstarke Klimaanlagen. Studien belegen, dass es sich im Schatten eines Baumes 10 bis 15 Grad kühler anfühlt. Ein Baum kann eine zehnmal höhere Kühlleistung haben als eine konventionelle Klimaanlage. Dahinter stecken physikalische Vorgänge, wie der Wetterdienst WetterOnline erläutert.


Der Schatten unter einem Sonnenschirm ist nicht mit dem wohltuenden Schatten unter einer Baumkrone zu vergleichen. Die Natur nützt hier zusätzlich einen entscheidenden Vorteil aus der Physik als Kühleffekt. Die Rede ist von der sogenannten Verdunstungskälte.


Verfügbares Wasser wird von den Bäumen aufgenommen und zu den Blättern transportiert. Hier kommt es zur Verdunstung, die an heißen Tagen besonders spürbar ist. Für diesen Prozess entzieht der Baum der Umgebungsluft Wärme. Das ist der ausschlaggebende Grund dafür, dass sich die Luft abkühlt und im Schatten eines großen Baumes ein kühles Mikroklima entsteht.


Bäume kühlen Städte


Besonders im urbanen Raum spielt die Bepflanzung mit Bäumen eine entscheidende Rolle. Aufgrund des Klimawandels werden Hitzewellen immer häufiger und dauern länger an. Damit nimmt auch die sommerliche Hitzebelastung in den Städten deutlich zu.


Forschungen haben ergeben, dass Bäume die Temperatur in Städten maßgeblich beeinflussen können. In Zahlen ausgedrückt liegt die Kühlleistung eines einzelnen Baumes zwischen 20 und 30 Kilowatt. Vergleichbar ist dies mit einer Leistung von ungefähr 10 Klimaanlagen. Damit verringert sich die gefühlte Temperatur im Schatten um 10 bis 15 Grad.


Verschiedene Baumarten haben unterschiedliche Kühleffekte


Für die Kühlleistung sind auch Faktoren wie Standort, Größe und Art des Baumes von großer Bedeutung. Forschende haben herausgefunden, dass an sehr heißen Tagen kleinblättrige Bäume mit wenig Wasserbedarf und lichteren Kronen wie die Robinie besser kühlen. Wenn solche Bäume zusätzlich auf einer Grünfläche stehen, erhöht sich der Kühleffekt sogar noch. Denn sie entziehen der Wiese kein Wasser, das dann in Bodennähe verdunstet und so zusätzlich kühlt.


Bäume mit mehr Wasserbedarf, sehr dichten Baumkronen und größeren Blättern wie Linden eignen sich gut, um versiegelte Flächen an eher milden Sommertagen zu kühlen. Die großen Blätter senken die Temperatur unter dem Baum, indem sie viel Wasser verdunsten. Mit ihren dichten Kronen spenden diese Baumarten viel Schatten und schützen gut vor direkter Sonneneinstrahlung.

87 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Seit dem eigenen Führerschein hat sich für Senioren vieles geändert. Das Programm des Deutschen Verkehrssicherheitsrates und seinen Mitgliedern sei speziell auf Verkehrsteilnehmer/innen 50+ zug