Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Gesuchter Mann fragt Bundespolizisten nach Drogen


Foto: nmann77 / stock.adobe.com


HANNOVER. Schlechter hätte es für einen 61-Jährigen kaum laufen können. Gestern gegen 12 Uhr mittags sprach der Mann ausgerechnet zwei Zivilfahnder der Bundespolizei Hannover im Hauptbahnhof an und fragte, ob er bei ihnen Drogen kaufen könne. Die Beamten wiesen sich als Bundespolizisten aus, kontrollierten den Mann und fanden heraus, dass er seit eineinhalb Jahren durch die Justiz gesucht wird, da er zu fünf Monaten Freiheitsstrafe wegen Diebstahls verurteilt wurde. Die Beamten verhafteten den Mann.

Doch damit nicht genug. Auf der Wache stellte sich heraus, dass sich der Georgier unerlaubt im Bundesgebiet aufhält und deswegen bereits ein weiterer Haftbefehl zur Abschiebung vorliegt. Ohne Drogen, dafür mit einer weiteren Strafanzeige im Gepäck, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

1.332 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.