top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Fahrradsaison - Zweiräder vor Diebstahl schützen


Einst gestohlen und dank aufmerksamer CH-Leser von Polizei gesichert


CELLE. Im vergangenen Jahr wurden in Niedersachsen laut Polizeilicher Kriminalstatistik 29.204 (2021: 23.457) Fahrräder entwendet. Dies macht einen Anteil von 5,57% (2021: 4,97%) an der Gesamtkriminalität in Niedersachsen aus. Der Polizei gelingt es, lediglich 11,38% (15,21%) der Fahrraddiebstähle aufzuklären. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 26 Millionen Euro.


Die Polizei Celle erklärt dazu: "Zahlreiche Menschen nutzen das Fahrrad mittlerweile ganzjährig, aber mit den anwachsenden Temperaturen steigen auch viele Saisonradfahrende wieder auf das Zweirad um. Neben der allgemeinen Verkehrstauglichkeit des Rades ist ein guter Diebstahlschutz besonders wichtig. Die Polizei Niedersachsen gibt wertvolle Tipps zur Sicherung. Haben Sie die Rahmennummer Ihres Fahrrades dokumentiert? Denn: In einigen Fällen sind die Rahmennummern den Eigentümern und den Eigentümerinnen nicht bekannt oder die Fahrräder sind nicht registriert. Um ein wiedergefundenes oder ein durch die Polizei kontrolliertes Fahrrad seinem/seiner rechtmäßigen Besitzer oder Besitzerin zuordnen zu können, muss ein Rad zweifelsfrei identifizierbar sein. Hier helfen eine individuelle Rahmennummer oder eine individuelle Kennzeichnung. In der Regel sind Rahmennummern von in Deutschland verkauften Fahrrädern am oder im Rahmen (meist in der Nähe des Tretlagers, des Sattels oder Lenkers) angebracht. Fahrradregistrierung bei der Polizei Niedersachsen Die Polizei Niedersachsen bietet eine polizeiliche Registrierung an. Mithilfe dieser Registrierung kann die Polizei die Wohnanschrift des Eigentümers bzw. der Eigentümerin ermitteln. Bei der örtlichen zuständigen Polizeidienststelle gibt es hierzu weitere Infos. Diebstahlssicherungen Um einem Diebstahl effektiv vorzubeugen, ist ein massives Schloss unumgänglich. Achten Sie auf massive Stahlketten, Bügel- oder Panzerschlösser mit geprüfter Qualität. Wichtig ist, das Fahrrad an einem festen Gegenstand anzuschließen. Das bloße Festschließen des Vorder- oder Hinterreifens reicht nicht aus. Täterinnen und Täter können das Fahrrad ohne Aufwand weggetragen. Bei Elektrorädern bietet es sich zusätzlich an, wertvolle Zubehörteile und den Akku besonders zu sichern. Die rädereignen Schlösser reichen hier meist nicht aus. Hochwertiges Fahrrad? Nutzen Sie einen GPS-Tracker 03.04.2023 Presse Haben Sie ein besonders wertvolles Fahrrad, dann können Sie dieses auch mit einem GPS-Tracker versehen. Dieser übermittelt dem Eigentümer bzw. der Eigentümerin regelmäßig den aktuellen Standort. Dieser kann je nach Einstellung auch einen Diebstahlsalarm auslösen. In der Regel ist das Tracking jedoch mit monatlichen Kosten verbunden. Sollte es dennoch zu einem Diebstahl gekommen sein, hilft es der Polizei, wenn Sie einen Fahrradpass angelegt oder diesen von der Händlerin bzw. dem Händler bekommen haben. Die Polizei benötigt zur Fahndungsspeicherung eine Vielzahl an Daten. Bringen Sie diese zur Anzeigenerstattung mit. Die Online-Wache der Polizei Niedersachsen bietet eine Möglichkeit, einen Fahrraddiebstahl anzuzeigen und dort die Fahrraddaten zu erfassen: https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/ Weitere Informationen zum Thema Fahrraddiebstahl finden Sie hier: www.polizei-beratung.de Das Faltblatt "Räder richtig sichern" liefert nützliche Präventionstipps rund um das Fahrrad: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/25-raeder-richtig-sichern/.


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page