Führung durch die Hornbosteler Hutweide


Foto: Lüneburger Heide GmbH

HORNBOSTEL. Mit der Hutweide, auf der die Dorfbewohner Jahrhunderte lang ihr Vieh hüteten, besitzt Hornbostel ein besonderes „Naturreich“. Die Landschaft mit stattlichen Alteichen, Wäldchen, Heideflächen und Wacholderhainen ist Heimat von Rotem Milan, Weißstorch und Edel-Libellen, wilden Stiefmütterchen und Schwanenblumen. Seit 2019 pflegen rotbunte Niederungsrinder das 75 Hektar große Naturschutzgebiet.

Bei einer Wanderung kann man den Reiz dieser Naturlandschaft auf schmalen Pfaden am Rande der Aller-Niederung erleben. Denken Sie an festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und persönlichen Wegeproviant (keine Einkehrmöglichkeit). Die Tour führt teilweise über unbefestigte Pfade, Trittsicherheit und eine mittlere Kondition werden empfohlen.


Infos & Termine

Sonntags, 17.07.,21.08.,18.09. und 15.10.2022 von 14 Uhr bis 17 Uhr

Preis pro Person 5,00 € Kinder unter 16 Jahren sind frei

Treffpunkt: Helene-Segelke-Platz (Dorfmitte), 29323 Wietze OT Hornbostel

Gästeführer: Dr. Michael Kosinowski, Tel. 05164 8576

Veranstalter: Gemeinde Wietze


78 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.